Das „Taste – Café Tapas Grill“ hat in der Überseestadt eröffnet Einfach mal ausprobieren

Überseestadt. Wer in der Nachbarschaft sein Wunschlokal nicht findet, der richte es sich eben selbst ein: Das ist in Kurzfassung die Geschichte des „Taste“ am Stephanitorsbollwerk, das vor wenigen Tagen offiziell eröffnet wurde. Das „Taste“ nennt sich „Café Tapas Grill“ und möchte zum gastronomischen Treffpunkt für alle möglichen Gelegenheiten werden.
12.02.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Wer in der Nachbarschaft sein Wunschlokal nicht findet, der richte es sich eben selbst ein: Das ist in Kurzfassung die Geschichte des „Taste“ am Stephanitorsbollwerk, das vor wenigen Tagen offiziell eröffnet wurde. Das „Taste“ nennt sich „Café Tapas Grill“ und möchte zum gastronomischen Treffpunkt für alle möglichen Gelegenheiten werden. „Taste“ bedeutet übersetzt sowohl „Geschmack“ und „Vorliebe“ als auch die Aufforderung zum Probieren: Und das passt.

Wer möchte, kann hier einfach auf eine Tasse (Bio- und Fairtrade-) Kaffee, ein Glas Wein oder einen Cocktail vorbeikommen. Für den kleinen Hunger werden kalte und warme „Tapas“ serviert, die hier im weitesten Sinne verstanden werden: Als liebevoll zubereitete Kleinigkeiten wechselnder kulinarischer Herkunft. Zum Sattwerden bietet sich das „Taste“ ebenfalls an: Die Auswahl bei Mittagstisch und Abendkarte ist international und bezahlbar. Selbst Ortskundige werden bei dem Straßennamen vielleicht ins Grübeln kommen. Das Stephanitorsbollwerk ist eine der ganz jungen Bremer Straßen und verbindet auf Höhe der Lloydstraße die Eduard-Schopf-Allee mit der Weserpromenade. Rund herum ist die Überseestadt gewachsen – in unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich das GOP-Varieté, das Steigenberger-Hotel und vor allem immer mehr Unternehmen. Dazu gehört seit einem Jahr auch die Eventagentur „Lite Life“ von Lars Heiser und Tobias Meisner, die die Idee zum „Taste“-Konzept hatten, „weil uns so etwas hier gefehlt hatte“, sagt Meisner. Jens Eckhoff, den Dritten im Geschäftsführer-Bunde, werden die meisten Bremer schon als unübersehbaren Teil Bremer Politik kennen. Unter dem Namen „Hanseatische Event Management“ führt das Trio bereits das „Hudson“ im Speicher 1 und das „Bloom“ im Rhododendronpark. Mit Hamid Daftary wurde ein erfahrener Gastronom mit ins „Taste“-Boot geholt.

Bis zu 80 Gäste können auf Designerstühlen oder auf bequemen Lederohrensesseln Platz nehmen. Durch die rundum raumhoch verglasten Fronten blickten sie bei softer Lounge-Musik auf großstädtische Überseestadt-Architektur. Das alles ist zweifellos sehr schick, soll aber nicht nur eine bestimmte Klientel ansprechen. Die Betreiber hoffen, dass sich hier Menschen „von acht bis Achtzig“ wohlfühlen, sagt Tobias Meisner. Die Erinnerung an die alten Zeiten im Hafen ist im „Taste“ übrigens ständig präsent: Die Tischplatten wurden aus altgedienten Gerüstbohlen gefertigt.

Das „Taste – Café Tapas Grill“, Stephanitorsbollwerk 1, ist montags bis freitags von 11.30 bis 23 Uhr und sonnabends von 17 Uhr bis 23 Uhr geöffnet. Sonntags ist geschlossen. Ab April soll mit früheren Öffnungszeiten auch Frühstück angeboten werden. Wenn es warm genug ist, kommen 100 Außenplätze dazu. Das aktuelle Speisenangebot wird auf der gleichnamigen Facebook-Adresse veröffentlicht. Kontakt telefonisch unter der Rufnummer 17 42 45 58 oder per E-Mail an

info@taste-bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+