Drei Messen in Bremen Einmal um die ganze Welt

Gleich drei Fach-Messen in einer bietet die Messe Bremen vom 8. bis 10. November auf der Bürgerweide: Die Genuss-Messe Fisch & Feines, die Urlaubsmesse Reiselust und die Caravan.
05.11.2019, 19:07
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Einmal um die ganze Welt
Von Sigrid Schuer

Sail away, dream your dream“, diese Hymne von Joe Cocker auf die Träume und die Freiheit auf hoher See wurde zum Markenzeichen der „Alexander von Humboldt“. Die Urlaubsmesse Reiselust ist mit der Caravan und der Genuss-Messe Fisch und Feines eine von gleich drei Messen, die von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. November, in den Messehallen auf der Bürgerweide über die Bühne gehen. Sie bieten einen Vorgeschmack auf kulinarische und Reise-Träume rund um die ganze Welt. In beiden Segmenten liegen zwei Themen voll im Trend, sagt Bereichsleiterin Fachmessen Andrea Rhode: Nachhaltigkeit und Naturbelassenheit.

Emissionsarmer Urlaub rückt seit der schwedischen Klima-Aktivistin Greta Thunberg auch in den Fokus der deutschen Reiseweltmeister. Denn ein Segeltörn an Bord der Großsegler „Alexander von Humboldt“ oder „Antigua“ in die Fjorde des winterlich verschneiten Norwegen ist eine echte Alternative zu Reisen auf riesigen Kreuzfahrt-Schiffen. Das Hamburger Unternehmen Frachtschiffreisen stellt diese sanfte Art des Reisens in Halle 4 vor. Nicht nur Fridays-for-Future-Aktivisten setzen auf Urlaub vor Ort, etwa im heimischen Schwarzwald oder in Österreich. Auf der Reiselust präsentiert sich als diesjährige Partnerregion die Wildkogel-Arena, eingebettet in den Nationalpark Hohe Tauern im Salzburger Land.

Lesen Sie auch

Ohne größeren ökologischen Fußabdruck ist dagegen ein Langstreckenflug auf die Seychellen, dem 115 Inseln umfassenden Archipel im Indischen Ozean, nicht zu haben. Dafür wird Umweltschutz in dem Weltnaturerbe-Gebiet ganz groß geschrieben. Laut Forschungsergebnissen der Universität Yale weist die Inselgruppe die geringste Feinstaubbelastung von 180 Ländern der Erde auf. Die Seychellen sind das diesjährige Partnerland der Reiselust. „Sail away“ heißt es auch beim Inselhopping per Schiff im Meer. An weißen Stränden können Riesenschildkröten beobachtet werden. Übrigens: Wer es doch nicht so schnell auf die Seychellen schafft und auch nicht das Glück haben sollte, bei der Tombola eine Reise zu gewinnen, der kann auf der Reiselust schon mal im Tauchbecken erste Schnorchel-Erfahrungen sammeln.

In der Verlosung, die zwei Mal täglich veranstaltet wird, sind auch Reisen in die Wildkogel-Region, nach Kanada sowie ein Städte-Trip nach Mailand. Rund 300 Reiseanbieter und Tourismus-Zentralen präsentieren sich auf der Urlaubsmesse in den Hallen vier und fünf, die zudem im Tipi-Zelt mit einem großen Vortragsangebot zu vielen Destinationen in der Welt aufwartet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem sogenannten Nordamerika Forum, auf Kanada und den USA.

Curry mit Oktopus von den Seychellen

Die Seychellen setzen sich thematisch auch bei der Messe Fisch und Feines fort: Zu den Lieblingsspeisen der Insulaner gehört Fisch wie der Red Snapper oder ein Curry mit Oktopus, wie Tourismus-Chefin Edith Hunzinker betont. Das ist aber nur eine der vielen Variationen von Fischspeisen, die in der ÖVB-Arena und in den Hallen zwei und drei präsentiert wird.

Frisches Meeresgetier direkt von der Nordsee-Küste können Fisch-Fans zum Sonderpreis auf den Auktionen am Samstag, 9. November, um 11 und 15 Uhr, im Foyer ersteigern. Joost Becken und Marco Schnackenburg von „Auster Region“ kredenzen Austern der niederländischen Gode Vissers. Die sammeln im Wattenmeer eingewanderte pazifische Austern. Den Geschmack von Meersalz kann man sich an ihrem Stand genüsslich auf der Zunge zergehen lassen. Dazu wird stilecht ein Gläschen Champagner oder Prosecco gereicht. Das lässt auch den Hamburger Foodblogger und -journalisten Stevan Paul aufhorchen, der auf der Fisch und Feines sein neuestes Kochbuch präsentieren und im Gespräch mit der Journalistin Katrin Krämer Koch-Tipps geben wird.

Feines verkosten lässt sich auf der Genuss-Messe nicht nur mit Takamaka-Rum von den Seychellen, sondern auch beim Craft-Beer-Tasting, bei dem am Freitag und Sonnabend bis 22 Uhr 119 Biersorten probiert werden können (für ein Euro pro Gläschen). Auch Kaffee-Liebhaber können bei einem Barista in Latte-Art-Workshops (Teilnahmegebühr acht Euro pro Person) lernen, wie sich besonders kunstvolle Bilder auf den Milchschaum zaubern lassen. Aber auch Exotisches können die Messebesucher probieren wie die Bananenmarmelade, die die Bremerin Tina Acar herstellt, zu der sie sich bei einem Urlaub auf Mauritius hat inspirieren lassen.

Träume von der individuellen Reisefreiheit will die Fachmesse Caravan in den Messehallen fünf bis sieben erfüllen. So präsentiert der Anbieter Wheelhouse leichtere Varianten von Wohnwagen-Trailern im Stile eines Tiny Houses, die sich ohne weiteres an einen Pkw ankoppeln lassen. Ein einfacher Führerschein reicht schon aus, um so ein Gefährt steuern zu dürfen.

Weitere Informationen

Alle drei Messen sind täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das Ticket für alle drei Messen kostet zehn Euro, am Freitag ab 15 Uhr fünf Euro. Am Freitag und am Sonnabend kostet das Ticket für das Craft-Beer-Event und den Streetfoodbereich vor Halle drei fünf Euro inklusive zweier Probierschlucke.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+