Grund sind gestiegene Kosten/Jochen Ralle: "Moderate Erhöhung"

Eintrittspreise in Nordbremer Bädern steigen

Die Bremer Bäder erhöhen zum 1. Januar kommenden Jahres ihre Eintrittspreise. Davon sind auch das Freizeitbad Vegesack und das Freibad Blumenthal betroffen. Wie Bastienne Ehl, Sprecherin der Bremer Bäder, auf Nachfrage mitteilte, haben die Preiserhöhungen nichts mit dem Millionen-Defizit der Bäder-Gesellschaft zu tun, die aus der anstehenden Steuernachzahlung für die Eislaufhalle "Paradice" resultiert (der WESER-KURIER berichtete). Vielmehr müssten Mehrausgaben kompensiert werden.
15.12.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Eintrittspreise in Nordbremer Bädern steigen
Von Julia Ladebeck

Die Bremer Bäder erhöhen zum 1. Januar kommenden Jahres ihre Eintrittspreise. Davon sind auch das Freizeitbad Vegesack und das Freibad Blumenthal betroffen. Wie Bastienne Ehl, Sprecherin der Bremer Bäder, auf Nachfrage mitteilte, haben die Preiserhöhungen nichts mit dem Millionen-Defizit der Bäder-Gesellschaft zu tun, die aus der anstehenden Steuernachzahlung für die Eislaufhalle "Paradice" resultiert (der WESER-KURIER berichtete). Vielmehr müssten Mehrausgaben kompensiert werden.

Bremen-Nord. Neben steigenden Kosten für Personal und Fernwärme seien es vor allem Beschaffungskosten bei Zulieferern und die Kosten für Verbrauchsmaterialien, die erheblich gestiegen seien. Im Durchschnitt müssen Badegäste ab Januar 10 Cent mehr für den Schwimmbadbesuch zahlen.

So erhöht sich der Preis für eine Einzelkarte im Freibad Blumenthal von 3,60 Euro auf 3,70 Euro. Im Freizeitbad Vegesack kostet eine Einzelkarte künftig 4,40 Euro statt 4,30 Euro. Für die Nutzung des Solebeckens werden künftig 1,50 Euro statt 1,40 Euro fällig. Karten für das Kurzschwimmen kosten künftig 2,80 Euro. Während der Schließzeit des Vegesacker Hallenbades im Sommer, zahlen die Gäste für die Nutzung des Freibadteils im kommenden Jahr 3,70 Euro.

Auch Saunabesuch teurer

Zugleich wird der Eintritt in die Sauna teurer. Die Einzelkarte ohne Zeitbegrenzung kostet ab Januar 12,90 Euro statt 12,60 Euro. Der Eintritt für besondere Saunaveranstaltungen kostet mit 25,50 Euro künftig 50 Cent mehr. Der Sauna-Eintrittspreis für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre wird von 8,70 Euro auf 8,90 Euro erhöht. Wassergewöhnungs- und Schwimmkurse für Kinder sind von der Preissteigerung nicht betroffen; auch die Entgelte für die Schwimmvereine werden nicht erhöht.

Nach Angaben von Bastienne Ehl besuchten im vergangenen Sommer 10659 Gäste das Freibad in Blumenthal. Zum Vergleich: Insgesamt haben im Sommer dieses Jahres 87119 Gäste die Sommerbäder Horner Bad, Stadionbad und das Freibad Blumenthal besucht. 2010 waren es 185753 und im Jahr zuvor 225406 Besucher. Im Freizeitbad Vegesack wurden bis einschließlich November 2011 insgesamt 207019 Besucher gezählt. Im Jahr 2010 waren es im gleichen Zeitraum 213678 Besucher. Jochen Ralle, Leiter des Vegesacker Bades, glaubt nicht, dass sich die Preiserhöhungen auf die Besucherzahlen auswirken werden: "Es handelt sich ja um eine sehr moderate Erhöhung."

Freuen können sich die Nutzer des Vegesacker Bades im kommenden Jahr auf komplett erneuerte Sanitäranlagen. Bereits seit Dienstag dieser Woche werden die Duschen und Toiletten umgebaut. Den Badbetrieb beeinträchtigen die Arbeiten, die voraussichtlich Ende Februar 2012 abgeschlossen sein werden, nach Angaben von Jochen Ralle nicht. "Wir haben für unsere Gäste eine Übergangslösung geschaffen."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+