Digitalisierung Das sind die Vor- und Nachteile der elektronischen Patientenakte

Die elektronische Patientenakte soll Patienten und Ärzten einen schnellen Überblick über die Krankengeschichte geben. Ein Überblick über Vor- und Nachteile, datenschutzrechtliche Bedenken und Funktionsweise.
28.11.2021, 21:22
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Das sind die Vor- und Nachteile der elektronischen Patientenakte
Von Mario Nagel

Den Befund vom letzten Arztbesuch verlegt, die zwanzig Jahre alten Untersuchungsergebnisse sind längst weggeschmissen. Wer alle medizinischen Dokumente zu Hause aufbewahrt, hat entweder eine ungeordnete Ansammlung von Papieren oder Dutzende Aktenordner. Abhilfe soll hier die elektronische Patientenakte (ePA) schaffen. Seit dem 1. Januar 2021 sind die gesetzlichen Krankenkassen dazu verpflichtet, ihren Versicherten die ePA anzubieten. Hier können alle medizinischen Dokumente abgespeichert und bei Bedarf zum Beispiel dem behandelnden Arzt oder der behandelnden Pflegekraft zur Verfügung gestellt werden. Doch wie erhalte ich die elektronische Patientenakte überhaupt? Wie funktioniert sie? Wie sieht es mit der Datensicherheit aus? Ein Überblick:

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren