Das "Whatsapp für Kriminelle" Kryptohandys mit Panikfunktion: So funktionierte Encrochat

Die Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass die Dienstleistungsangebote des holländischen Software-Unternehmens Encrochat fast ausschließlich von Kriminellen genutzt wurden. Das hat mehrere Gründe.
30.07.2022, 05:02
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Kryptohandys mit Panikfunktion: So funktionierte Encrochat
Von Ralf Michel

Warum kauft jemand anonym und ohne Kaufvertrag ein Smartphone, mit dem man weder telefonieren noch im Internet surfen kann, zahlt dafür aber mehr als 3200 Euro im Jahr? Die Antwort auf diese Frage hat viel damit zu tun, warum die Sicherheitsbehörden davon ausgehen, dass Encrochat nahezu ausschließlich für kriminelle Zwecke genutzt wurde.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren