Werbe-Plakate in Bremen Entschieden und unvermittelt

Studenten der Universität Bremen haben Plakate für niederdeutsche Sprache und Bremer Landesbank entworfen. Auch der Beirat Niederdeutsch profitiert davon.
28.01.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Entschieden und unvermittelt
Von Alexander Tietz

Ein kleiner Junge blickt keck und frech in die Kamera. Er sagt: „Snack platt, Du Döspaddel!“ Der Satz trifft den Betrachter unvermittelt, plötzlich, entschieden. Genau das wollte Uwe Vocks, Masterstudent an der Universität Bremen, mit seinem Plakat erreichen. „Wir wollen zeigen, das plattdeutsche Sprache und Jugendlichkeit kein Widerspruch sein müssen“, so Vocks.

120 Abzüge des Plakats hingen Anfang des Jahres in Bremen aus. Von Studenten konzipiert, ist die Werbeaktion Teil eines Projektes, das von der Universität Bremen – genauer: vom Lehrstuhl für innovatives Markenmanagement – und der Werbeagentur Ströer Media durchgeführt wurde. „Idee ist, Studenten nicht nur theoretisch im Hörsaal zu unterrichten, sondern sie rauszuschicken und ein eigenes Projekt machen zu lassen“, sagt Christoph Burmann, Leiter des Lehrstuhls.

Nicht nur für die Studenten ist es eine Bereicherung. Auch der Beirat Niederdeutsch profitiert davon. Bürgerschaftspräsident Christian Weber hatte die Studenten zur Präsentation der Plakate am Dienstag in die Bürgerschaft eingeladen und würdigte ihren Beitrag: „Wir dürfen die plattdeutsche Sprache nicht in Vergessenheit geraten lassen. Ich bin emotional gerührt, welchen Teil diese jungen Leute dazu beitragen.“

Vor dem Hintergrund, dass die plattdeutsche Sprache allmählich verschwindet und längst auf der Liste der Europäischen Charta für Regional- und Minderheitssprachen steht, war es Christian Weber ein Anliegen, durch die Plakate mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen: „Es ist eine ernste Angelegenheit, für Platt zu werben.“

Eine weitere Studentengruppe hatte ein Plakat für die Bremer Landesbank entwickelt. Auch davon hingen 120 Exemplare in Bremen aus. Darauf ist Schuhwerk zu sehen, unter anderem Gummistiefel, hochhackige Damenschuhe, vornehme Herrenschuhe und Sportschuhe. Daneben der Spruch: „Spezialist in jeder Situation. Und ihre Bank?“

Originell und gewitzt sind die Plakate, deren Wirkung die Studenten in einer Umfrage ermittelt haben. Von 570 Befragten stimmten 70 Prozent der Aussage zu, dass ihnen das Plakat der Bremer Landesbank gefällt. Immerhin 45 Prozent von 470 Befragten meinten, das Plakat zur Plattdeutsche Sprache habe sie überzeugt. Für den Studenten Uwe Vocks ein Beleg, dass sich die langwierige Entstehungsphase im vergangen Wintersemester gelohnt hat.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+