Erlebnis Erde: Jäger der Anden – Der Puma

Der Bremer Tierfilmer Uwe Müller (Foto: fr) war mit seinem Team drei Jahre lang auf den Spuren des Pumas, der scheuen Raubkatze Amerikas, unterwegs. Im Süden Patagoniens entstand der Film "Jäger der Anden – Der Puma", den die ARD heute Abend in der Sendereihe "Erlebnis Erde" zeigt. Mit ausdauernder Arbeit gelang es dem Filmteam, eine Pumamutter und ihre drei Jungen von der Kinderstube bis zum Erwachsenwerden zu begleiten und bislang ungesehenes Verhalten mit der Kamera einzufangen. Im Torres del Paine Nationalpark leben die gut getarnten Pumas, die vor Menschen immer auf der Hut sind. Uwe Müller begann mit seinem Team jeden Morgen um 3 Uhr mit der Suche nach den Raubkatzen, die ständig auf der Wanderschaft sind.
25.06.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der Bremer Tierfilmer Uwe Müller (Foto: fr) war mit seinem Team drei Jahre lang auf den Spuren des Pumas, der scheuen Raubkatze Amerikas, unterwegs. Im Süden Patagoniens entstand der Film "Jäger der Anden – Der Puma", den die ARD heute Abend in der Sendereihe "Erlebnis Erde" zeigt. Mit ausdauernder Arbeit gelang es dem Filmteam, eine Pumamutter und ihre drei Jungen von der Kinderstube bis zum Erwachsenwerden zu begleiten und bislang ungesehenes Verhalten mit der Kamera einzufangen. Im Torres del Paine Nationalpark leben die gut getarnten Pumas, die vor Menschen immer auf der Hut sind. Uwe Müller begann mit seinem Team jeden Morgen um 3 Uhr mit der Suche nach den Raubkatzen, die ständig auf der Wanderschaft sind.

Montag, 25. Juni, um 20.15 Uhr in der ARD-Sendereihe "Erlebnis Erde" im Ersten.

Vortrag: Peter Benje

Der Historiker und Tischlermeister Peter Benje (Foto: Hasselberg) hält im Focke-Museum einen Vortrag zur Geschichte der Möbelproduktion nach Entwürfen Heinrich Vogelers. Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung "Vogeler für alle. Katalogmöbel nach Entwürfen von Heinrich Vogeler aus der Worpsweder Werkstätte" in der Unteren Rathaushalle statt. Die Brüder Heinrich und Franz Vogeler gründeten die Möbelfabrik 1908 in Tarmstedt. Peter Benje, der zu dem Thema ein Buch geschrieben hat, geht auf kunsthistorische, sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Fragen ein.

Dienstag, 26. Juni, um 19 Uhr im Haus Riensberg, Focke-Museum, Schwachhauser Heerstraße 240

Theater: Die Nibelungen

Das Stück "Die Nibelungen" von Friedrich Hebbel in der Inszenierung von Herbert Fritsch ist zum letzten Mal in dieser Spielzeit im Theater am Goetheplatz zu sehen. Der Regisseur zeigt Figuren, die zur Erfüllung ihrer Wünsche skrupellos über Leichen gehen. Es wirken mit: Jan Byl als König Gunther und Timo Lampka als Siegfried (von links, Foto: Landsberg).

Dienstag, 26. Juni, um 19.30 Uhr und am 14. Juli um 20.30 Uhr im Theater am Goetheplatz

Xxx: Xxx

www.weser-kurier.de/ Xxx

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+