Herrenloser Koffer

Einsatz der Bundespolizei unterbricht Bahnverkehr in Bremen

Ein herrenloser Koffer hat am Bremer Hauptbahnhof einen Einsatz der Bundespolizei ausgelöst. Die Gleise 1 bis 6 mussten währenddessen gesperrt werden. Inzwischen gibt es Entwarnung.
06.10.2020, 16:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von isc
Einsatz der Bundespolizei unterbricht Bahnverkehr in Bremen

Bremer Hauptbahnhof

Frank Thomas Koch

Aufgrund eines Einsatzes der Bundespolizei waren zeitweise mehrere Gleise im Bremer Hauptbahnhof gesperrt.

Offenbar hatte eine Frau einen verdächtigen Gegenstand am Aufgang des Bahnsteiges 1 abgestellt, aber nicht wieder mitgenommen. Das geht aus einem Überwachungsvideo hervor. Ein Reisender hatte den Gegenstand entdeckt. Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, hatten die Kollegen den Gegenstand näher angeschaut. Da sie den Gegenstand nicht näher zuordnen konnten, wurden Spezialisten hinzugezogen. Diese konnten inzwischen Entwarnung gegeben. Nach der Frau wird nun gesucht. Sie sei circa 50 Jahre alt, hatte streng zurückgebundene Haare, trug ein dunkles langes Kleid und eine hellgraue Handtasche. Auf dem Video war zu erkennen, wie sie den Gegenstand abstellte und den Hauptbahnhof sofort verließ, um mit der Straßenbahnlinie 10 Richtung Sebaldsbrück wegzufahren. Ob der Gegenstand absichtlich oder versehentlich abgestellt wurde, ist zurzeit nicht klar. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise auf die unbekannte Frau werden von der Bundespolizeiinspektion Bremen erbeten unter 0421/16299-777.

Für den Einsatz der Bundespolizei wurde die Bahnhofsvorhalle und die Gleise 1 bis 6 zwischen 11 und 12.45 Uhr gesperrt. Inzwischen läuft der Verkehr langsam wieder an.

Auf den übrigen Gleisen lief der Bahnverkehr weiter. Der Bahnhof konnte während des Einsatzes nur von hinten betreten werden.

++ Der Artikel wurde aktualisiert um 15.57 Uhr. ++

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+