Sammler stellen Schätze aus Erste Bremer Tick-Messe im Bürgerhaus Mahndorf

Bremen. Eierbecher, Parfum-Flakons, Streichholzheftchen, Comics oder Fahrchips - es gibt wohl nichts auf der Welt, das sich nicht sammeln ließe. Bei der ersten Bremer Tick-Messe im Bürgerhaus Mahndorf stellten 16 passionierte Sammler aus Bremen und umzu ihre privaten Schätze vor.
25.01.2010, 12:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Melanie Öhlenbach

Bremen. Eierbecher, Parfum-Flakons, Streichholzheftchen, Comics oder Fahrchips - es gibt wohl nichts auf der Welt, das sich nicht sammeln ließe. Bei der ersten Bremer Tick-Messe im Bürgerhaus Mahndorf stellten 16 passionierte Sammler aus Bremen und umzu ihre privaten Schätze der Öffentlichkeit vor.

Mit dabei waren am Sonntag auch Jürgen Lüdtke aus Ganderkesee, der seit der Wende alles aus der DDR zusammenträgt. Hans-Georg Schriever-Abelnaus Stuhrpräsentierte hingegen eine kleine Auswahl seiner Kugelschreiber-Sammlung, die mit über 100.000 Exemplaren wahrscheinlich die größte weltweit ist.

„Wir wollten einfach mal zeigen, welche Vielfalt es an Sammlungen gibt“, sagte Jutta-Behnke-Ewald vom Mahndorfer Bürgerhaus, die die Tick-Messe initiiert und damit vielen Sammlern erstmals außerhalb der eigenen vier Wände eine Plattform gegeben hat.

Aber auch bei den zahlreichen Besuchern kam die Tick-Messe gut an. Sie bestaunten nicht nur die skurrilen und kuriosen Leidenschaften der Aussteller, sondern schwelgten mit ihnen in Erinnerungen oder fanden Abnehmer für Gegenstände, die bei ihnen selbst zu Hause auf dem Dachboden verstauben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+