Nachfolgerin für Helga Trüpel Europawahl: kein sicherer Listenplatz für Bremer Grünen-Kandidatin

Auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen ist Henrike Müller auf den 23. Listenplatz für die Europawahl gewählt worden. Große Aussichten auf den Einzug ins Parlament hat die Bremerin damit nicht.
11.11.2018, 13:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Henrike Müller ist auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen auf den 23. Listenplatz gewählt worden. Die Bremerin tritt damit bei der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 an. Dass Müller ins Europaparlament einzieht, ist jedoch unwahrscheinlich. Nach derzeitigen Umfragen könnten die ersten 17-20 Kandidierenden in das Parlament einziehen. Der Bremer Landesverband hatte Müller als Nachfolgerin für die scheidende Abgeordnete Helga Trüpel vorgeschlagen.

Hermann Kuhn, Landesvorstandssprecher der Bremer Grünen, freute sich über die Wahl: „Wir gratulieren Henrike Müller herzlich zu ihrem Listenplatz. Wir freuen uns auf einen engagierten Wahlkampf mit ihr!“

Henrike Müller ist seit 2015 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik, Wissenschaft, Geschlechter- und Europapolitik. Die promovierte Politikwissenschaftlerin war von 2011 bis 2016 Landesvorstandssprecherin der Bremer Grünen. (haf)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+