Programm für erste Mai-Woche Europawoche mit 70 Veranstaltungen

In der ersten Mai-Woche gibt es in Bremen und Bremerhaven ein großes Programm mit EU-Themen. Auch kritische Auseinandersetzung mit der Union geplant.
29.04.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Gerald Wessel

Seit 1995 begeht die Europäische Union gemeinsam mit allen weiteren Mitgliedsstaaten Anfang Mai die Europawoche. Mit einem vielfältigen Programm sollen Bürgerinnen und Bürger auch in Bremen und Bremerhaven wieder die Möglichkeit erhalten, sich ganz unterschiedlich mit der EU, ihren Werten, ihren Errungenschaften, aber auch mit ihren Schwächen und ihrer Zukunft auseinandersetzen zu können. 57 beteiligte Organisationen haben insgesamt 70 Veranstaltungen organisiert, die aus aus Ausflügen, Online-Filmvorführungen im „Cinema Europa“, Diskussionen, Kunstausstellungen, Vorträgen und Konzerten bestehen, wie Tanja Baerman betont. Sie ist Leiterin der Europaabteilung und Chefin der Vertretung der Freien Hansestadt Bremen bei der EU. Für Baermann und Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke) zählen die Fahrradtouren, die jederzeit absolviert werden können, zu den favorisierten Veranstaltungen. Diese führen unter dem Namen „Auf den Spuren der EU“ die Radler zu Orten in Bremen und Bremerhaven, die mit EU-Geld gefördert sind. Als Begleiter fungiert jeweils ein PDF, das online heruntergeladen werden kann.

Aber auch EU-kritische Themen sollen bei den Veranstaltungen behandelt werden. So zum Beispiel bei den Akteuren von „Moveurope! Bremen“, die am Mittwoch, 5. Mai, um 17.30 Uhr eine zweistündige Onlinekonferenz unter dem Titel „Bewegungs(un)freiheit von Geflüchteten- Dublin III und seine Konsequenzen“ abhalten. Abseits der bekannten Spielarten solcher Programmreihen findet sich aber auch manch Exotisches, wie beispielsweise Bulgarischer Volkstanz, nachmittags am 6. Mai, oder etwa eine „Kulinarische Reise quer durch Europa“ vom Arbeitsförderungs-Zentrum in Bremerhaven. Hierfür werden kostenlose Kochbücher an Interessierte an bestimmten Tagen verteilt, wie Geschäftsführerin Karin Treu erklärt.

Ähnliches gibt es als Leihgabe in Form von Spielesets. Eine ganz besondere virtuelle Veranstaltung wird die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen durchführen. Speziell für Schulen bietet sie eine Online-Führung durch das Konzentrationslager Bergen-Belsen an, geplant für den 11. Mai von 10 bis 13 Uhr. Informationen, Termine und Links zu den kostenlosen Teilnahmemöglichkeiten, ob online, offline oder unterwegs, finden sich unter www.europa.bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+