Farbparolen und festgeklebte Schuhe in Bremen

Protestaktionen für Evakuierung griechischer Lager

Ein Bündnis hat bundesweit dazu aufgerufen, für die Evakuierung der griechischen Flüchtlingslager zu protestieren. In Bremen hinterließen Menschen farbige Abdrücke und leere Schuhe an der Weser und in Findorff.
05.04.2020, 13:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Protestaktionen für Evakuierung griechischer Lager
Von Vanessa Ranft
Protestaktionen für Evakuierung griechischer Lager

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Björn Hake

Die Bremer Polizei hat am Sonntag mehrere Farbparolen auf einem Weg am Osterdeich und an der Mauer einer Schule in der Hamburger Straße entdeckt sowie leere Schuhe, die zum Teil an der Weserpromenade festgeklebt waren. Darüber hinaus kontrollierten die Beamten eine 24-jährige Frau, die in der Findorffstraße mit Kreide einen weiteren Spruch auf die Straße schrieb und mehrere Schuhe bei sich trug.

Die Aktionen in Bremen sind offenbar Teil eines bundesweiten Protestes, zu dem eine Flüchtlingsorganisation aufgerufen hatte. Diese fordert, die griechischen Lager zu evakuieren.

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und weist darauf hin, dass Verursacher sich schadenersatzpflichtig machen und strafrechtlich verfolgt werden können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+