Ausgezeichneter Heimatforscher F.-Herbert Wenz gestorben

Lemwerder. Der Heimatforscher, Buchautor und Verleger Franz-Herbert Wenz aus Lemwerder ist tot. Er verstarb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 73 Jahren am Sonnabend.
08.07.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Hannelore Johannesdotter

Der Heimatforscher, Buchautor und Verleger Franz-Herbert Wenz aus Lemwerder ist tot. Er verstarb nach langer schwerer Krankheit im Alter von 73 Jahren am Sonnabend. Rund 50 Jahre hat sich der in Bad Camberg geborene Diplom-Ingenieur für Luft- und Raumfahrt mit der Erforschung der Geschichte seiner Heimat beschäftigt, aber auch wichtige Dokumentationen über die Bremer Luft- und Raumfahrt erstellt. Fast 80 Bücher sind in dem von ihm gegründeten Stedinger Verlag Lemwerder erschienen. Unter anderem arbeitete er in zwei Bänden detailliert die Geschichte des Lemwerder Flugzeugwerkes „Vereinigte Flugtechnische Werke“ auf, erinnerte in diesem Zusammenhang an den Abbruch des Dorfes Deichshausen, wofür er umfangreiches historisches Bildmaterial zusammentrug, sicherte Daten und Erkenntnisse über die Schlacht bei Altenesch“. In dem 2013 erschienenen Band „Chronik von Stedingen 1933-1945“ dokumentierte er gemeinsam mit seinem Co-Autor Jens Schmeyers minutiös ein dunkles Kapitel Stedinger Geschichte. Insbesondere für dieses heimatkundliche Wirken dankte ihm das Land Niedersachsen im Oktober vergangenen Jahres mit der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Niedersächsischen Verdienstordens – eine Auszeichnung, die ihn außerordentlich erfreute, war sie für ihn doch ein Zeichen der Wertschätzung durch die Gemeinde Lemwerder.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+