„Musik und Licht am Hollersee“ Fackelmeer und Feuerwerk im Bürgerpark

An diesem Sonntag müssen die Picknickdecken wieder rausgekramt werden. Denn dann steigt das Konzert „Musik und Licht am Hollersee“. Seit Monaten sind deshalb die Zimmer im Park Hotel ausgebucht.
05.09.2017, 22:07
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christine Leitner

Wenn sich zu Georg Friedrich Händels „Feuerwerksmusik“ die Lichter zahlreicher Fackeln und Raketen im Hollersee spiegeln, dann geht der Sommer seinem Ende entgegen. Denn immer zu dieser Zeit im Jahr findet im Bürgerpark das traditionelle Open-Air-Konzert „Musik und Licht am Hollersee“ statt. An diesem Sonntag, 10 September, gibt es die 29. Ausgabe der Veranstaltung.

Unter der Leitung von Martin Lentz spielt das Jugendsinfonieorchester Bremen-Mitte ab 20 Uhr sein Konzert in der malerischen Kulisse. Klassiker wie der „Kaiserwalzer“, der „Walzer No. 2“ und „Der Mond ist aufgegangen“ dürfen dabei nicht fehlen. Zum ersten Mal tritt die Schweizer Sopranistin Marysol Schalit vom Theater Bremen bei der Veranstaltung auf.

Bereits Anfragen für das kommende Jahr

Das Konzert mit klassischen und neuzeitlichen Werken sowie Barockfeuerwerk gilt als eine Hauptveranstaltung im Bürgerpark. „In ganz Deutschland gibt es vermutlich kein Klassik-Open-Air-Konzert von einem Jugendsinfonieorchester mit solch einem großen Publikum“, sagt der Leiter des Orchesters Martin Lentz stolz. Karsten Kenneweg rechnet wieder mit zahlreichen Besuchern.

„Die Zimmer im Hotel sind seit Monaten ausgebucht und wir haben jetzt schon Anfragen und Reservierungen für das kommende Jahr“, sagt der Direktor des Park Hotels. Auch die 1000 Plätze im Garten des Hotels sind mit 850 verkauften Tickets bereits gut besetzt. Für zehn Euro können Besucher an der Abendkasse oder über Nordwest Ticket noch Karten für diesen Bereich bekommen.

Der Eintritt zur Veranstaltung rund um den Hollersee ist dagegen kostenlos. Insgesamt 15.000 bis 20.000 Gäste werden dazu erwartet. Schon um 14 Uhr finden sich die ersten Zuhörer mit ihren Picknickkörben ein. Mehr als 100 Helfer sind am Sonntag im Einsatz, damit die Veranstaltung ohne Probleme gelingt. 80 Freiwillige sind allein für den Verkauf der Fackeln zuständig – zumeist die Eltern der Nachwuchsmusiker im Jugendsinfonieorchester.

Feuerwerk gilt als Höhepunkt

Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, wird die Hollerallee gesperrt. Für die Fahrräder werden Stellplätze aufgebaut. „Mit dem Auto kann man auf dem Parkplatz der ÖVB-Arena parken oder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen“, rät Tim Großmann, Direktor des Bürgerparks. Finanziert wird die Veranstaltung unter anderem durch den Verkauf der Sitzplätze im Park Hotel, über Spenden und über den Fackelverkauf.

Erstmals haben die Besucher zudem die Möglichkeit, Spenden über die „Charity SMS“ zu überweisen. Der Erlös geht an den Bürgerparkverein und das Jugendsinfonieorchester. Das Feuerwerk gilt als Höhepunkt des Konzerts. „Das Besondere ist, dass Musik und Feuerwerk genau aufeinander abgestimmt sind“, sagt Orchesterleiter Lentz.

Bürgerparkdirektor Großmann zeigt sich zuversichtlich, dass das Konzert bei jeder Wetterlage stattfindet: „Das Publikum ist immer gut vorbereitet und es werden Regencapes zur Verfügung stehen.“ Ausfallen werde das Konzert nur im schlimmsten Fall: „Dafür muss es stürmen oder so stark regnen, dass die Instrumente leiden und die Musiker nicht mehr spielen können.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+