Arbeitskreis Alte Vielfalt bietet Ausflugsfahrten an Fahrdienst macht Senioren mobil

Hemelingen. Raus aus den eigenen vier Wänden und gemeinsam etwas erleben. Unter diesem Motto bieten Hemelinger Einrichtungen, die zum Netzwerk "Alte Vielfalt" gehören, jede Woche Ausflugsfahrten für Senioren innerhalb Bremens und ins Umland an. Der Clou: Der Fahrdienst des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) holt die Hemelinger, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, direkt vor der eigenen Haustür ab.
21.07.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Melanie Öhlenbach

Hemelingen. Raus aus den eigenen vier Wänden und gemeinsam etwas erleben. Unter diesem Motto bieten Hemelinger Einrichtungen, die zum Netzwerk "Alte Vielfalt" gehören, jede Woche Ausflugsfahrten für Senioren innerhalb Bremens und ins Umland an. Der Clou: Der Fahrdienst des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) holt die Hemelinger, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, direkt vor der eigenen Haustür ab.

Auguste Prütt ist früh dran. Um kurz nach 13 Uhr trifft die rüstige Dame am Bürgerhaus Hemelingen ein. Der Minibus, der sie und vier weitere Interessierte an diesem Tag zum Kräutergarten auf Eschels Hoff in Ottersberg bringen soll, ist noch nicht da. Zeit genug also für einen kleinen Klönschnack - auch um die anderen Mitfahrerinnen kennenzulernen. Es sei ihr erster Ausflug mit dem ASB-Bus, erzählt die Hemelingerin. Erfahren davon hat sie bei einem Kaffeenachmittag im Bürgerhaus. "Das Thema hat mich einfach neugierig gemacht." Daher müssen die Senioren, mit denen sie sich sonst in Sebaldsbrück getroffen hätte, an diesem Tag einmal ohne sie auskommen. "Man kann nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen."

Auguste Prütt wohnt am anderen Ende von Hemelingen. Zum Treffpunkt in der Godehardstraße ist sie ausnahmsweise mit dem Bus gekommen. Die 88-Jährige ist sonst viel zu Fuß unterwegs - eine Freiheit, die viele ihrer Altersgenossinnen nicht mehr haben. Damit die älteren, nicht mehr so mobilen Hemelinger auch mal etwas außerhalb ihrer Wohnung erleben, hat das Netzwerk "Alte Vielfalt" ein spezielles Ausflugsprogramm zusammengestellt.

Jede Woche bieten das Bürgerhaus Hemelingen, der Ortsverein des Sozialverbands Deutschlands (SoVD), das Forum ältere Menschen, die Begegnungsstätte der Evangelischen Kirchengemeinde Hemelingen und das Haus der Familie im Wechsel Fahrten an. Ihr Ziel: Parks, Kinos, Museen oder andere Sehenswürdigkeiten in der Hansestadt oder im Umland. "Das Angebot richtet sich vor allem an ältere Menschen, die nicht mehr so viel raus kommen", sagt Bürgerhauschef Wilfried Mammes. "Sie sollen eine Chance bekommen, an den vielen Angeboten teilzunehmen, die es in der Stadt gibt."

Treffpunkt zur Abfahrt ist in der Regel vor der Einrichtung, die den Ausflug organisiert hat. Wer allerdings Probleme hat, dorthin zu kommen, kann vom Fahrdienst des ASB direkt vor der eigenen Haustür abgeholt und nach dem Ausflug dort auch wieder abgesetzt werden. Auch Rollatoren und Rollstühle können im Minibus transportiert werden. "Die Menschen sind sehr zufrieden, dass wir sie von zu Hause abholen", sagt Thomas Berndt vom ASB, der an diesem Tag hinterm Steuer sitzt. "Sie sind froh, dass sie rauskommen."

Vorher hatte der Fahrdienst die Frauen und Männer nur zum Seniorencafé im Familienzentrum Mobile kutschiert. Seit Mai sind die Ausflüge hinzugekommen, die vom WiN-Forum Hemelingen finanziert werden und daher für die Mitfahrer kostenlos sind. Eintrittspreise, die Tasse Kaffee oder das Stück Kuchen vor Ort müssen die Teilnehmer allerdings selbst bezahlen.

Die Resonanz auf das Angebot sei durchweg positiv, sagt Wilfried Mammes. Auch wenn es bislang noch kein einheitliches Informationsblatt für alle Ausflüge gebe, sondern jede Einrichtung für sich Werbung mache und Anmeldungen entgegennehme. Thomas Berndt berichtet, dass bei manchen Ausflügen das Interesse sogar so groß sei, dass die sieben Plätze im Minibus bei weitem nicht ausreichten: Bei der Fahrt zum Streichelzoo in Osterholz-Scharmbeck hätten sich 25 Leute angemeldet. "Wir mussten mit drei Bussen und einem Pkw fahren, weil auch zwei Rollstuhlfahrer mit dabei waren."

Auch unter den Kräutergarten-Interessenten sind bekannte Mitfahrerinnen: Klara Schwintowski war unter anderem im Überseemuseum mit dabei und bekommt jetzt noch strahlende Augen, wenn sie daran zurückdenkt. "Da gab es so viel zu sehen, dass wir das alles gar nicht geschafft haben", erzählt die 89-jährige Hemelingerin. "Deshalb müssen wir da unbedingt noch einmal hinfahren."

Weitere Ausflugstermine: 3. August, 15 bis 17 Uhr: Mini-Golfanlage in Bremen-Nord (Forum Ältere Menschen, Anmeldung unter Telefon 361 86182). 8. August: Kunsthalle oder Überseemuseum (SOVD/ Haus Sonnenschein, Telefon 483603). 17. August, 15 bis 17.30 Uhr: Hauswirtschaftliches Mitmachmuseum "Köksch un Qualm" in Bremen-Nord (Haus der Familie / Nachbarschaftsbörse, Telefon 36116606). 25. August, 13.30 Uhr: Heimatmuseum Osterholz-Scharmbeck (Begegnungsstätte Ev. Kirchengemeinde, Telefon 451116). 29. August, 10 Uhr: Senioren-Energiesparcafé (Bürgerhaus Hemelingen, Telefon 456198).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+