BSAG testet neue Anzeigetafeln Fahrgäste besser informiert

Die BSAG hat in Huchting an einigen Haltestellen elektronische Anzeigetafeln installiert. Bewährt sich das Pilotprojekt, kommen die Anzeigetafeln auch in anderen Stadtteilen zum Einsatz.
10.07.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fahrgäste besser informiert
Von Detlev Scheil

An einigen Bushaltestellen in Huchting sind als Pilotprojekt für Bremen kürzlich elektronische Anzeigetafeln installiert worden. Den Fahrgästen wird die aktuelle Bus-Abfahrtzeit angezeigt. „Ich habe die Neuerung zufällig entdeckt, als ich mit dem Fahrrad an der Haltestelle Delfter Straße vorbeigefahren bin“, erzählt Beiratsmitglied Michael Horn (Linke).

„Niemand muss künftig mehr sehr umständlich in den jeweiligen Fahrplanaushängen die voraussichtliche Abfahrtzeit des öffentlichen Verkehrsmittels suchen, sondern weiß sofort, wann der nächste Bus abfährt“, sagt Michael Horn. Die Anzeigen seien jedoch recht unauffällig.

ÖPNV-Haltepunkte in Huchting

Der Linkspartei-Politiker hatte nach eigenen Angaben auf einer Beiratssitzung im vergangenen Jahr angeregt, die ÖPNV-Haltepunkte in Huchting mit elektronischen Anzeigetafeln auszustatten. Seinem Vorschlag, die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) zu bitten, diese Geräte einzusetzen, folgten fast alle Fraktionen.

Nach und nach will die BSAG insgesamt zehn Huchtinger Bushaltestellen mit den Geräten ausrüsten, was laut BSAG-Sprecher Andreas Holling pro Stück 2500 bis 3000 Euro kostet. Ausgewählt wurden die Haltestellen nach Fahrgastzahlen. An acht Haltestellen gibt es die Tafeln bereits – beziehungsweise wird es sie in Kürze geben. Zwei weitere fehlen noch, weil es sich um die Haltestellen Flämische Straße und Am Sodenmatt handelt, die wegen dem Brückenbau noch Provisorien sind.

Info-Schilder deutlicher markieren

Sollten sich die Busse – zum Beispiel wegen eines Staus – merklich verspäten, dann könne man dank der Anzeigetafel besser einschätzen, ob es sinnvoll sei zu warten oder man doch besser laufe, wenn es nicht allzu weit sei, sagt Horn. Er wünscht sich, dass die BSAG die neuen Info-Schilder noch etwas deutlicher markiert, damit sie sofort auffallen und damit besser wahrgenommen werden.

Bewährt sich das im Huchtinger Pilotprojekt eingesetzte elektronische Fahrgast-Informationssystem, soll es laut BSAG auch in anderen Stadtteilen zum Einsatz kommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+