Fahrlässige Körperverletzung Geldstrafe für Straßenbahnfahrer

Ein Straßenbahnfahrer, der einen Gleisarbeiter angefahren hat, ist wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden. Belastet wurde er vor Gericht vor allem durch die Aussage eines besonderen Fahrgastes.
29.04.2021, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Geldstrafe für Straßenbahnfahrer
Von Ralf Michel

„Wollen Sie erklären, wie der Unfall passiert ist?“, wird der Angeklagte gefragt. Er dürfte schweigen, denn vor Gericht muss sich niemand selbst belasten. Aber es bricht förmlich aus ihm heraus. „Ja natürlich!“ Er will reden, will erzählen und erklären, was er im Grunde bis heute selbst nicht versteht. Seit knapp 34 Jahren arbeitet der Mann für die Bremer Straßenbahn AG. Nie gab es Probleme. Bis zu diesem 9. Mai 2018, als er morgens gegen Viertel vor Neun als Fahrer der Straßenbahnlinie 1 in der Julius-Brecht-Allee drei Gleisarbeiter zu spät bemerkte. Einen von ihnen erfasste er mit der Bahn, verletzte ihn schwer. Fast drei Jahre später steht der 51-Jährige vor Gericht – angeklagt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren