Fahrradkorso Demonstration für schnellen Kohleausstieg

Greenpeace und andere Bremer Ortsgruppen erinnerten mit einer Fahrrad-Demo die Bremer Regierung an ihr Wahlversprechen bis 2023 aus der Kohlekraft auszusteigen.
07.09.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Demonstration für schnellen Kohleausstieg
Von Justus Randt

Mit einem Fahrradkorso haben die Bremer und andere Greenpeace-Ortsgruppen am Sonntag die rot-grün-rote Regierungskoalition an „ihre Wahlsprechen“ eines schnellen Ausstiegs aus der Kohlekraft bis 2023 erinnert und die Einhaltung des entsprechenden Koalitionsvertrages gefordert. Die Fahrt der laut Greenpeace-Sprecher Yann Guillouet rund 20 Demonstranten führte vom Hauptbahnhof zum Kohlekraftwerk der SWB in Hastedt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer forderten: „Die Bremer Regierung muss entschlossen vorgehen. Nur so kann sie beweisen, dass es ihr ernst ist mit dem Klimaschutz.“ Organisatoren der Anti-Kohle-Fahrt waren Stephan Mohr, Energie-Experte aus der Greenpeace Gruppe Hannover, und die Oldenburger Ortsgruppe. Die Demonstration von Radlern aus Bremen, Leer, Oldenburg, Hannover, Hildesheim und Braunschweig war eine Premiere des Zusammenschlusses der Regio-Nord-Gruppen der Umweltschutzorganisation.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+