Reformationstag

Feiertag: Grüne wollen Abstimmung freigeben

Wenn die Bürgerschaft in Kürze über einen zusätzlichen Feiertag für das Bundesland abstimmt, wollen die Grünen ein Votum ohne Fraktionszwang.
05.02.2018, 20:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Feiertag: Grüne wollen Abstimmung freigeben
Von Jürgen Theiner
Feiertag: Grüne wollen Abstimmung freigeben

Dass den Bremern grundsätzlich ein weiterer Feiertag zusteht, ist aus Sicht von Grünen-Fraktionschefin Maike Schaefer unzweifelhaft.

dpa

Wenn die Bürgerschaft in Kürze über einen zusätzlichen Feiertag für das Bundesland abstimmt, wollen die Grünen ein Votum ohne Fraktionszwang. Das hat die Fraktion am Montag beschlossen. Sie reagiert damit auf den Disput um die von Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) favorisierte Einführung des Reformationstages als weiterem gesetzlichen Feiertag.

Wie berichtet, hatte Sieling sich vor wenigen Tagen in Berlin mit den anderen norddeutschen Ministerpräsidenten auf dieses Datum geeinigt – sehr zum Missfallen der Bremer Grünen, die sich vom Bürgermeister in dieser Frage übergangen fühlten. Die Grünen favorisieren den 8. Mai, den Tag, an dem 1945 in Europa der Zweite Weltkrieg endete.

Lesen Sie auch

Dass den Bremern grundsätzlich ein weiterer Feiertag zusteht, ist aus Sicht von Grünen-Fraktionschefin Maike Schaefer unzweifelhaft. Derzeit gebe es ein massives Ungleichgewicht zwischen den nord- und süddeutschen Bundesländern. „Dieser Feiertag muss aber von einer breiten Mehrheit getragen werden. Das letzte Wort hat in Bremen das Parlament“, stellt Maike Schaefer klar.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+