Lokaltermin

Feinste Küche im „Caruso“

Feinste mediterrane Küche mit klingendem Namen, das Restaurant „Caruso“ hat vor drei Monaten an der Tiefer 15 eröffnet und hat unsere Mittagstisch-Tester begeistert.
07.01.2018, 20:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sigrid Schuer
Feinste Küche im „Caruso“

Habib Acam vom neu eröffneten Restaurant „Caruso“.

Karsten Klama

Das Beste kommt zum Schluss. Dieses geflügelte Wort trifft zwar nicht ausschließlich auf das Dessert im „Caruso“ zu, denn die Gerichte, die wir zuvor probiert haben, waren auch schon ein Gedicht. Aber an diesem hausgemachten Tiramisu mit frischen Früchten hätte zweifellos auch Rossini, großer Komponist und Koch in Personalunion, seine Freude gehabt. Es kommt himmlisch schokoladig-zart daher und schmilzt förmlich im Mund. Da kann die Pannacotta, die nicht so cremig ist, nicht ganz mithalten. Schön finden wir, dass die freundliche junge Dame aus dem Service sozusagen als abschließenden Amuse bouche eine Gratis-Miniaturportion zu uns an den Tisch bringt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist in dem Restaurant, das mediterrane Küche bietet, unschlagbar. Das hausgemachte Tiramisu kostet 3,10 Euro, Pannacotta mit Caramel- oder Erdbeersauce oder Apfelstrudel mit Zimt, Zucker und Vanillesauce sind für jeweils 2,90 Euro zu haben. Das „Caruso“ hat vor drei Monaten an der Tiefer 15, schräg gegenüber der Domsheide aufgemacht. Lange Jahre befand sich in den Räumen ein beliebtes China-Restaurant, gefolgt von einem kurzen Intermezzo einer Shisha-Bar.

Nun also das „Caruso“, das eine angenehme Lounge-Atmosphäre verströmt. Die indirekte, azurblaue Deckenbeleuchtung bildet einen schönen Kontrast zu den warmen Aprikosefarben, in denen die Wände gestrichen sind, und den ebenholzfarbenen Tischen und Polsterstühlen. Die Bar im Zentrum des Restaurants hat die Optik einer Steinmauer. Das „Caruso“ ist benannt nach dem wohl prominentesten italienischen Tenor, der auch ein Feinschmecker war.

Perfekte kulinarische Komposition

Die Gerichte, die ich mit meinem Kollegen probiere, hätten Caruso wohl auch gemundet. Mein Kollege wählt Tagliatelle mit Lachsfilet und Spinat in Sahnesoße. Meine Wahl fällt auf Penne mit Flusskrebsen in pikanter Weißwein-Tomatensauce. Meine Pasta macht ihrem Namen alle Ehre: Klein gehackte Zwiebeln und Peperoncini verleihen dem Gericht eine angenehme Schärfe, die jedoch nicht das feine Aroma des Weißweines und der reichlich bemessenen Flusskrebse überdeckt. „Ich liebe es ja, wenn die Nudeln noch bissfest sind“, freut sich mein Kollege über seine auf den Punkt gegarte Pasta und über die vielen, saftigen Lachsfilet-Stücke, die gemeinsam mit Spinat und Sahnesoße eine perfekte kulinarische Komposition ergeben.

Im „Caruso“ werden Portionen serviert, von denen wir mühelos satt werden. Zum Auftakt wird knuspriges Naan-Brot mit zwei unterschiedlichen Dipp-Soßen in Kännchen serviert: Grünes Pesto und sahnige Joghurt-Soße mit einem Hauch Knoblauch, in der eine schwarze Olive schwimmt. Einziges Manko: Es werden nicht extra Teller dazu serviert, sodass wir unsere Servietten vollkrümeln. Und trotz aller positiver Eindrücke gibt es noch etwas zu kritisieren: Wir warten 25 Minuten auf unsere Pasta, das ist für eine Mittagspause ein bisschen zu lang.

Die Preise sind mit 7,80 Euro, die jeder von uns für sein Pastagericht bezahlt, äußerst zivil. Das gilt auch für das Preis-Leistungsverhältnis der anderen Gerichte. So ist ein Antipasti-Teller mit warmen und kalten italienischen Vorspeisen schon für 6,70 Euro zu haben, Minestrone ist für 3,10 Euro und Fisch-Creme-Suppe mit Garnelen für 4,90 Euro als Vorspeisensuppe. Lachsfilet mit Flusskrebsen in pikanter Hummer-Weißweinsauce kostet 13,90 Euro, genauso wie Rumpsteak mit Champignons, Pfeffersoße und Tagliatelle. Saltimbocca alla Romana mit Parmaschinken und Salbei kostet 11,40 Euro. Alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen.


"Caruso", Tiefer 15, 28195 Bremen, Telefon 0421 22337072, barrierefrei.

Geöffnet: Montags bis sonnabends von 11.30 bis 23 Uhr, Sonn- und Feiertage ab 17 bis 22 Uhr. Getränkepreise: Cappuccino 2,50 Euro, Latte Macchiato 2,90 Euro, Wasser oder Fruchtsaftschorle (0,25 l) 2 Euro, Bier (0,3 l) 3 Euro, Wein (0,2 l) ab 3,90 Euro.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+