Vegesack

Festival Maritim in Vegesack: das Wacken für Shanty-Fans

Vegesack (mbr). Gestern ist in Vegesack das Festival Maritim gestartet. Bis Sonntag machen mehr als 350 Musiker den Stadtteil zum Zentrum maritimer Klänge.
02.08.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Festival Maritim in Vegesack: das Wacken für Shanty-Fans
Von Michael Brandt
Festival Maritim in Vegesack: das Wacken für Shanty-Fans

Volker Bellingröhr und Thomas Baumann gut gelaunt auf dem Schulschiff.

Christian Kosak

Gestern ist in Vegesack das Festival Maritim gestartet. Bis Sonntag machen mehr als 350 Musiker den Stadtteil zum Zentrum maritimer Klänge. Erste Bands bezogen am Nachmittag ihr Quartier. Einige von ihnen sind zum Beispiel auf dem „Schulschiff Deutschland“ untergekommen. Um 19 Uhr fand dann die offizielle Eröffnung im Stadtgarten mit den ersten Konzerten statt.

Für Volker Bellingröhr und Thomas Baumann von der niederrheinischen Band „Pont neuf“ ist die Sache klar: Für Fans von See-Musik und Shantys ist Vegesack wie Wacken für die Heavy-Metal-Gemeinde. „Pont neuf“ machen seit vielen Jahren Musik aus sieben Jahrhunderten, in sieben Sprachen und – nach eigenen Angaben – auf mindestens siebzehn Instrumenten. Mit ihrem Straßenprogramm machen sich die drei Musiker auf und bieten Musik aus dem Bollerwagen. Im Zentrum stehen dabei Lieder und Gesänge aus Irland und der Bretagne.

Die Festival-Organisatoren vom Vegesack Marketing hoffen angesichts des guten Wetters darauf, dass in diesem Jahr insgesamt 80 000 Gäste zum Festival kommen. Der grobe Fahrplan für Sonnabend und Sonntag: Am Sonnabend beginnen Bands und Chöre zunächst am Vormittag an verschiedenen Stationen in Vegesack zu singen – auf offener Straße. Später wechselt das Programm dann auf die Bühnen. Auch am Sonntag wird bis zum Abschluss mit Feuerwerk auf allen Bühnen gesungen und gespielt. Alle Infos auf www.festival-maritim.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+