Industriehäfen Feuerwehr löscht Brand in Bremer Recyclingbetrieb

In einem Recyclingbetrieb in den Bremer Industriehäfen hat es am Mittwochnachmittag gebrannt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, eine Rauchsäule weithin zu sehen.
18.05.2022, 15:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von def/rab

Rund 60 Kräfte der Bremer Feuerwehr waren am Mittwochnachmittag in den Bremer Industriehäfen im Einsatz - in einem dortigen Recyclingbetrieb stand ein etwa 20 mal 20 Meter großer Sammelbehälter für Restmüll in Flammen. 

Wie die Feuerwehr mitteilt, gingen um kurz nach 14 Uhr erste Notrufe zu dem Großbrand ein, dessen Rauchsäule weithin im Bremer Westen sichtbar war. Alarmiert wurden Einheiten der Feuer- und Rettungswachen 1,4 und 5 sowie der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Burgdamm und der  Freiwilligen Feuerwehr Schönebeck. Die Verpflegungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt versorgte die Einsatzkräfte vor Ort mit Getränken. 

Die Feuerwehren bekämpften das Feuer unter anderem mit zwei Wasserwerfern, um eine Ausbreitung auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Rund zwei Stunden nach der Alarmierung konnten die Wehren "Feuer aus" melden und Nachlöscharbeiten einleiten. 

Die Ursache und die genaue Schadenssumme des Feuers sind noch unklar.

++ Dieser Artikel wurde am 18. Mai um 17.34 Uhr aktualisiert. ++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+