Brand in Burg-Grambke Feuerwehr stundenlang im Einsatz

Burg-Grambke. Bei einem Dachstuhlbrand in der Straße am Grambker See ist ein hoher Sachschaden entstanden. Bei der Ankunft der Feuerwehrleute sind bereits Flammen aus dem Dach geschlagen. Die Bewohner hatten sich vorher schon ins Freie gerettet.
13.02.2012, 09:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Burg-Grambke. Bei einem Dachstuhlbrand in der Straße am Grambker See ist ein hoher Sachschaden entstanden. Bei der Ankunft der Feuerwehrleute sind bereits Flammen aus dem Dach geschlagen. Die Bewohner hatten sich vorher schon ins Freie gerettet.

Wie die Feuerwehr berichtet, wurde der Brand gegen 2.40 Uhr gemeldet. Insgesamt seien zwölf Einsatzfahrzeuge mit 42 Feuerwehrleuten vor Ort gewesen. Die Einsatzkräfte waren mehrere Stunden gefordert, erst gegen 7.20 war der Brand komplett gelöscht. Bei dem Feuer ist nach ersten Schätzungen der Feuerwehr ein Sachschaden in Höhe von 120.000 Euro entstanden. Personen wurde nicht verletzt. Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt, die Feuerwehr vermutet, dass zunächst Möbel in Brand geraten sind und das Feuer sich dann ausgeweitet hat. Die Kriminalpolizei ermittelt (bib)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+