Ausstellung „Friedensboten“ endet

Finissage mit Marietta Armena

Altstadt. Die Ausstellung „Friedensboten“ der armenischen Künstlerin Marietta Armena läuft noch bis Freitag, 26. Januar, im Franziskus-Saal der Propsteikirche St.
18.01.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Antje Noah-Scheinert

Altstadt. Die Ausstellung „Friedensboten“ der armenischen Künstlerin Marietta Armena läuft noch bis Freitag, 26. Januar, im Franziskus-Saal der Propsteikirche St. Johann und im Atrium Kirche, Hohe Straße 7. Für Donnerstag, 25. Januar, lädt die Künstlerin um 19.30 Uhr zur Finissage ein.

Mit ihrer Kunst möchte die Armenierin Marietta Armena die Diskussion anregen, ob Menschen friedlich zusammenleben können, die aus Opfer- und Tätergesellschaften kommen.

„Nur in aktiver Erinnerung an unsere gemeinsame Geschichte werden wir wahren Frieden schaffen und bewahren. Kunst ist immer kompromisslos, Kunst spiegelt Wahrheit, darin liegt ihre Frieden stiftende Kraft. Nur wenn wir uns der Wahrheit öffnen, werden wir Versöhnung zulassen können. In Wahrheit und Versöhnung liegt die Kraft, die tiefe Kluft zu schließen – die Kluft zwischen Tätern und Opfern, die Kluft zwischen Arm und Reich, zwischen denen, die sich alles genommen, und denen, die alles verloren haben“, ist die armenische Künstlerin überzeugt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+