Bremen-Nord Firmennetzwerk für die Umwelt

Bremen-Nord (mes). Umweltsenator Joachim Lohse hat Michael Klös und Lars Michels von der Farger Firma Thyssen-Krupp System Engineering zur Aufnahme in die Bremer Umweltpartnerschaft gratuliert. 2003 hatte der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr die Umweltpartnerschaft initiiert und damit ein nunmehr 162 Mitglieder starkes Netzwerk für Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen geschaffen.
02.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Iris Messerschmidt

Umweltsenator Joachim Lohse hat Michael Klös und Lars Michels von der Farger Firma Thyssen-Krupp System Engineering zur Aufnahme in die Bremer Umweltpartnerschaft gratuliert. 2003 hatte der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr die Umweltpartnerschaft initiiert und damit ein nunmehr 162 Mitglieder starkes Netzwerk für Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen geschaffen. Leitgedanke der Partner ist es, wirtschaftliches mit umweltrelevantem Handeln zu verbinden und damit zu einem zukunftsfähigen und lebenswerten Wirtschaftsstandort in Bremen beizutragen. Thyssen-Krupp Systems Engineering (früher: Krause) ist Systempartner in der Automobilindustrie und gleichzeitig spezialisiert auf elektrische Speicher- und Antriebssysteme, innovative Leichtbaukonzepte sowie Anlagen und Testsysteme für die Luftfahrtindustrie. Die Aufnahmegründe: Neben einer Zertifizierung nach dem Umweltmanagementsystem ISO 14001 agiere der Betrieb klima- und ressourcenschonend, indem die Ölversorgung auf Gas umgestellt und eine Dachsanierung auf der Montagehalle durchgeführt wurde, um so die Isolierung zu verbessern. Darüber hinaus sei die kontinuierliche Optimierung und Harmonisierung der Abfallprozesse von zentraler Bedeutung für den Betrieb.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+