Regio-S-Bahn-Pläne vorgestellt Föhrenstraße wird zur Drehscheibe

Hemelingen. Der Bau der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen im Bremer Osten beschäftigt Planer, Beirat und Anlieger. Am Bahnhof Mahndorf wird bereits gebaut, ab Mitte 2013 sollen die Bahnhöfe Sebaldsbrück und Hemelingen näher an die Föhrenstraße verlegt werden. Dort können sich die Stadtteilpolitiker auch Park&Ride-Parkplätze vorstellen.
02.05.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Melanie Öhlenbach

Hemelingen. Der Bau der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen im Bremer Osten beschäftigt Planer, Beirat und Anlieger. Am Bahnhof Mahndorf wird bereits gebaut, ab Mitte 2013 sollen die Bahnhöfe Sebaldsbrück und Hemelingen näher an die Föhrenstraße verlegt werden. Dort können sich die Stadtteilpolitiker auch Park&Ride-Parkplätze vorstellen.

Schon jetzt stellen laut Ortsamtsleiter Ullrich Höft viele Autofahrer ihren Wagen in der Nähe des Bahnhofs Sebaldsbrück ab, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Richtung Innenstadt zu fahren. Dadurch würden viele Parkplätze dauerhaft blockiert. Davon betroffen sei auch das Fachmarktzentrum am Hemelinger Marktplatz in der Bahnhofstraße, ergänzte Beiratsmitglied Karl-Heinz Otten. "Das kann man dort täglich beobachten", sagte der Sozialdemokrat. "70 Prozent sind Dauerparker."

Eine Entwicklung, die Christian Weiss besorgt verfolgt. "Wir würden dort aus verkehrspolitischer Sicht kein Park&Ride begrüßen", sagte der Ingenieur, der im Referat Schienenverkehr der Baubehörde arbeitet. "Dafür ist der Bahnhof Mahndorf besser geeignet." Die Kunden sollten vorrangig zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zur Regio-S-Bahn-Station kommen. Deshalb sehen die derzeitigen Planungen keine weiteren Parkmöglichkeiten am Drehkreuz Föhrenstraße vor. "Alles andere wäre das falsche Signal", betonte Weiss.

Doch glücklich sind die Beiratsmitglieder und auch andere Besucher der öffentlichen Sitzung mit dieser Antwort nicht. Auf dem Gelände des Wurstfabrikanten Könneke, der - wie berichtet - seine Produktion einstellen wird, könnte ein Dauerparkplatz entstehen, meinten sie. Oder auch auf dem Grundstück des Autohändlers an der Hastedter Heerstraße. "Es ist eine Sache des Wollens", meinte Karl-Heinz Otten.

Derzeit ist geplant, dass der Bahnhof Sebaldsbrück und der Hemelinger Bahnhof näher an die Brücke an der Hastedter Heerstraße verlegt werden. Die beiden Bahnsteige - wie auch der Bahnhof Mahndorf - sollen durch Aufzüge oder Rampen für Menschen mit Gehbehinderungen leicht zu erreichen sein. Außerdem sollen die Straßenbahn- und Bushaltestellen Föhrenstraße auf die andere Seite der 100 Jahre alten Brücke umziehen, die saniert werden soll. Sie lägen dann "optimal und fußläufig" zwischen den beiden Haltepunkten, meinte Weiss, und würden eine "vernünftige ÖPNV-Drehscheibe" ergeben.

Wie die neuen Haltepunkte Föhrenstraße und Hemelingen Süd aussehen werden, stehe noch nicht fest. Vor allem, weil bei der Planung für den Haltepunkt Föhrenstraße für die Regio-S-Bahn Richtung Achim auch der Autohändler mit berücksichtigt werden müsse. Dessen Grundstück liege dann zwischen dem Bahnsteig und den Straßen- und Bushaltestellen, sagte Weiss. Sicher ist jedoch, dass die 200 Meter langen Bahnsteige "großzügig und breit" ausfallen. Auch das Umfeld soll verändert werden. Eine Entscheidung, die der Bauausschuss begrüßte. "Das sieht dort lausig aus", bestätigte Ralf Bohr (Grüne).

Die Stadtteilpolitiker machen sich Sorgen, wie es nach der Verlegung des Bahnhofs Sebaldsbrück mit der Unterführung weitergehen soll. "Dann wird der Zugang zu den Gleisen zugemauert und die Bahn hat erst Recht kein Interesse mehr, etwas zu machen", meinte der SPD-Bürgerschaftabgeordnete Jens Dennhardt. Bahn-Sprecherin Sabine Brunkhorst bestätigte dies auf Nachfrage: "Aus unserer Sicht wird die Unterführung nicht mehr benötigt, wenn der Bahnhof verlegt ist."

Der Beirat Hemelingen spricht am Donnerstag, 5. Mai, um 19 Uhr im Bürgerhaus Mahndorf, Mahndorfer Bahnhof 10, öffentlich über die Verlegung des Bahnhofs Mahndorf, die Verlängerung der Linie 1 zwischen Nußhorn und Mahndorfer Bahnhof, über Park & Ride und die Buswendeanlage.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+