Interview zur Lage in der Ukraine Yana Lysenko: "Einem Erpresser sollte man nichts anbieten"

Die Ukrainerin Yana Lysenko ist vom Konflikt persönlich betroffen, muss als Wissenschaftlerin der Bremer Forschungsstelle Osteuropa aber auch kritische Distanz wahren – eine emotionale Gratwanderung.
19.02.2022, 16:28
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Yana Lysenko:
Von Joerg Helge Wagner

Frau Lysenko, was empfinden Sie, wenn ein ehemaliger deutscher Bundeskanzler die Ukraine auffordert, mit dem „Säbelrasseln“ aufzuhören?

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren