34-jährigen Verdächtigen festgenommen

Frau in Lesum erstochen

Nach dem Tötungsdelikt in Bremen-Lesum wird die Staatsanwaltschaft Bremen im Laufe des Tages einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter stellen. Eine 48-jährige Frau war am Sonntagnachmittag in Lesum Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.
18.05.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Albrecht-Joachim Bahr, Barbara Wenke und Julia Ladebeck

Eine 48-jährige Frau ist am Sonntagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus in Lesum Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Nach Mitteilung der Polizei wurde sie erstochen. Wie die Polizei weiter bekannt gibt, wurde kurz darauf ein 34 Jahre alter Mann festgenommen, der offensichtlich vom Tatort flüchten wollte.

Nach dem Tötungsdelikt in Bremen-Lesum wird die Staatsanwaltschaft Bremen im Laufe des Tages einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter stellen. Das teilte Silke Noltensmeier, Sprecherin der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage mit. „Wir gehen derzeit davon aus, dass es sich bei dem Festgenommenen um den Täter handelt“, sagte Noltensmeier. Zum Hintergrund der Tat könne sie noch keine Angaben machen.

Nachbarn der getöteten Frau hatten die Polizei gegen 15.15 Uhr alarmiert. Kurze Zeit darauf waren Polizei, Notarzt und Feuerwehr mit großem Aufgebot angerückt.

Das Opfer wurde leblos in seiner Wohnung an der Straße Oberreihe aufgefunden. Dem Vernehmen nach wurde die Suche nach möglichen weiteren Tätern auf die nahegelegene Baustelle der ehemaligen Sparkasse an der Hindenburgstraße ausgeweitet. Die Polizei geht allerdings davon aus, dass es sich bei dem festgenommenen Verdächtigen um einen Einzeltäter handelt. Zwischenzeitlich wurde ein Messer sichergestellt, das als Tatwaffe in Betracht kommt.

Zu Beginn der Ermittlung wurde der Tatort weiträumig abgesperrt. Kurze Zeit darauf verwehrten nur noch ein rot-weißes Flatterband und ein Streifenbeamter den direkten Weg zum Haus. Hätten sich nicht einige Kamerateams vor dem Eingang positioniert, hätte man nicht mehr vermuten können, dass hier kurz zuvor ein Kapitalverbrechen stattgefunden hat.

Gegen 19.30 Uhr beendeten die in blaue Overalls gekleideten Kriminalbeamten die Spurensicherung. Zu den Hintergründen der Tat war bis Redaktionsschluss nichts zu erfahren. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Mordkommission dauern an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+