Zeitumstellung Frühdienst an der Bremer Domuhr

Seit 1982 wartet Uhrmachermeister Henning Paulsen einmal im Monat die Uhr im Nordturm des Bremer Dorms. Am Sonntagmorgen stellte er sie auf die Sommerzeit um.
25.03.2018, 10:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Frühdienst an der Bremer Domuhr
Von Nina Willborn

Er hat an der Uhr gedreht: Mal wieder eine Frühschicht am Sonntagmorgen für Henning Paulsen. Der Domuhrmachermeister kletterte um kurz nach acht die 126 Stufen im Nordturm empor, um die Domuhr eine Stunde nach vorne auf Sommerzeit zu stellen. Bis die Änderung, die er am kleinen Uhrwerk im Inneren des Turms einstellt, bei den Zeigern draußen am Zifferblatt ankommt, dauert es rund 20 Minuten. Zeit, die der 67-Jährige nutzt, um seine monatliche Kontrolle gleich mit zu erledigen. Routine für Paulsen, schließlich macht er den Job schon seit 36 Jahren. Zwölf Mal im Jahr, dazu kommt jeweils im Frühjahr und im Herbst die Umstellung.

Ein bisschen Öl hier, ein prüfender Blick dort: Ja, die alte Dame tickt noch richtig. "Die Domuhr ist noch nie wirklich lange kaputt gewesen", sagt Paulsen, "und sie geht höchstens zwei Minuten pro Monat vor oder nach." Das liegt dann am Pendel aus Buchenholz, das im Uhrwerk aus dem Jahr 1962 hin- und herschwingt. Bei Wärme dehnt es sich ein bisschen aus und wird dadurch langsamer; bei Kälte zieht es sich zusammen. Paulsen: "Wenn man sie richtig pflegt, kann die Uhr noch 100 Jahre alt werden." Allerdings wird sie wohl irgendwann auf Funktechnik umgestellt – spätestens dann, wenn er sich zur Ruhe setzt und sich kein Nachfolger findet. "Aber so lange ich noch die Treppen hochkomme, mache ich das", sagt Paulsen und lacht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+