Für Alleinlebende in der Krise

Wohlfühlanrufe gegen Einsamkeit

Die Ambulanten Versorgungsbrücken bieten Alleinlebenden in dieser Krisenzeit Telefonate mit ehrenamtlichen Helfern an, damit sie jemanden zum Reden haben. Außerdem gibt es einen Einkaufsservice.
10.12.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wohlfühlanrufe gegen Einsamkeit
Von Ulrike Troue

Bei den anhaltenden Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie dürfte die Einsamkeit von Alleinlebenden wieder zunehmen. Allen, die gern einmal wieder mit jemandem reden möchten, bietet der Verein Ambulante Versorgungsbrücken (AVB) „Wohlfühlanrufe“ an. Von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr können unter der Telefonnummer 0421/696 42 00 des Seniorenbüros Termine für den Rückruf der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vereinbart werden, erklärt Ricarda Möller, Vorständin der AVB. „Sie hören vor allem gut zu und begleiten so einfühlsam durch einsame Momente."

Während des ersten Lockdowns in diesem Jahr haben die AVB mehr als 190 Wohlfühlanrufe deutschlandweit getätigt. Ein Wohlfühlanruf pro Woche ist für Vereinsmitglieder kostenfrei. Nichtmitglieder zahlen fünf Euro pro Anruf.

Kostenlos können ältere Menschen und Menschen mit chronischer Erkrankung in Bremen den Einkaufsdienst nutzen. Interessenten können sich ebenfalls in der oben genannten Zeit unter der aufgeführten Telefonnummer des Bremer Seniorenbüros melden und ihre Einkaufsliste übermitteln. Die Waren müssen bezahlt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+