Deutsches Rotes Kreuz bittet um Spenden Für mehr Schulsanitäter

Bremen. Das Bremer Rote Kreuz bittet um Spenden zum Ausbau des Schulsanitätsdienstes. "Mit einer Geldspende als Geschenk an das Rote Kreuz können wir nicht die Welt retten, aber künftig in den Schulen selbst noch besser helfen", sagt Jürgen Höptner, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Bremen.
24.12.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Wk

Bremen. Das Bremer Rote Kreuz bittet um Spenden zum Ausbau des Schulsanitätsdienstes. "Mit einer Geldspende als Geschenk an das Rote Kreuz können wir nicht die Welt retten, aber künftig in den Schulen selbst noch besser helfen", sagt Jürgen Höptner, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Bremen.

Im Weserpark stellte sich der Geschenke-Einpack-Service in den Dienst der guten Sache. Gegen eine Spende konnten Kunden ihre Weihnachtsgeschenke einpacken lassen. Bisher hat das Rote Kreuz an 13 Bremer Schulen einen Schulsanitätsdienst aufbauen können. Von Jahr zu Jahr werden es mehr. Die Berufsgenossenschaft unterstützt dieses Projekt. Pro Jahr werden etwa 200 Kinder der 7. und 8. Klassen in Erster Hilfe ausgebildet. Hinzu kommt ein Spezialtraining, beispielsweise für die Behandlung von Sportverletzungen. Um die Schüler zu informieren, geht das Jugendrotkreuz in die Schulen, wirbt bei engagierten Lehrern und Schülern, sich dem Schulsanitätsdienst anzuschließen. "Erste Hilfe muss Pflichtfach in den Schulen werden", fordert DRK-Präsident Rudolf Seiters. Um an Schulen für die Erste Hilfe zu werben, hat das Rote Kreuz den Weg über einen selbst verwalteten Schulsanitätsdienst gewählt.

Wer den Ausbau des Schulsanitätsdienstes unterstützen möchte, kann seine Spende an den DRK-Kreisverband Bremen auf das Konto 1104165 bei der Sparkasse Bremen (Bankleitzahl 29050101) unter dem Stichwort Schulsanitätsdienst einzahlen. Mehr Informationen unter www.drk-bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+