Aus für „Durchstich“ in Walle Gemischte Bilanz im Heimatviertel

Eineinhalb Jahre lang hat die Bürgerinitiative Heimatviertel Waller Wied gekämpft. Nun knallten die Sektkorken: Der umstrittene Durchstich von der Hafenstraße zur Nordstraße ist vom Tisch. Zeit für eine Bilanz.
18.11.2018, 20:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gemischte Bilanz im Heimatviertel
Von Anne Gerling

Die Protestbanner an der Nordstraße sind weg, sie werden nicht mehr gebraucht: Die umstrittene Maßnahme „S8“ – der von Gutachtern als eine Kernmaßnahme des Integrierten Verkehrskonzepts (IVK) Überseestadt empfohlene Durchstich von der Hafenstraße zur Nordstraße – ist vom Tisch (wir berichteten). Dies ist bei der Bürgerinitiative Heimatviertel Waller Wied nun gebührend gefeiert worden. Gut eineinhalb Jahre lang hatten sich die Anwohner entschieden gegen die Maßnahme zur Wehr gesetzt, durch die dem Quartier zwischen Bogenstraße und Heimatstraße praktisch direkt vor der Haustür eine Lkw-Ausweichroute beschert worden wäre.

Ausdrücklich haben sich die Initiativenvertreter Hans-Werner Liermann und Erik Wankerl nun bei ihren Fürsprechern bedankt, allen voran bei dem Waller Beirat und den verkehrspolitischen Sprechern aller Bürgerschaftsfraktionen – insbesondere der Linksfraktion – die sie in ihrem Anliegen unterstützt hatten. Die Bilanz der Initiative fällt dennoch kritisch aus. „Am Ende hat uns dieser Prozess gezeigt, dass sich Bürgerbeteiligung lohnt – auch wenn man diese Beteiligung massiv selber einfordern muss.

Lesen Sie auch

Wir haben auch gelernt, dass Bürgerbeteiligung, wie sich das die Verwaltung vorstellt, ein reines Lippenbekenntnis ist. Wir haben das Gefühl behalten, dass es hier immer mehr um Verhinderung als um Beteiligung geht“, sagen die Vertreter. Die Bürgerbeteiligung sei also noch stark ausbaufähig, denn „wenn man uns Bürgern fertige Konzepte vorstellt und uns diese nur gut erklären möchte, anstatt uns tatsächlich zu beteiligen, hat das nichts mit Bürgerbeteiligung zu tun.“ Auch in Zukunft will sich die Bürgerinitiative aktiv in die weitere Entwicklung einbringen, haben ihre Sprecher angekündigt. Denn: „Nach eineinhalb Jahren gemeinsamer Arbeit ist unsere Bürgerinitiative größer und stärker den je. Nicht nur an Mitgliedern, sondern auch an Know-how.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+