Die Stadtbibliotheken Vegesack und Lesum stellen ihr Programm für den Monat Oktober vor Geschichtencafé: Kinder lesen Senioren vor

Die Stadtbibliotheken in Vegesack und Lesum haben ihr Programm für den Monat Oktober zusammengestellt. Neu ist zum Beispiel das Geschichtencafé in Vegesack.
02.10.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marina Köglin

Die Stadtbibliotheken in Vegesack und Lesum haben ihr Programm für den Monat Oktober zusammengestellt. Neu ist zum Beispiel das Geschichtencafé in Vegesack.

In der Reihe „Gedichte für Wichte“ gibt es Lieder, Reime und Bilderbücher für Kinder unter drei Jahren. In der Lesumer Bibliothek finden die „Gedichte für Wichte“ immer dienstags ab 16 Uhr statt, in Vegesack immer donnerstags ab 15.30 Uhr. Während der Herbstferien (27. Oktober bis 8. November) gibt es allerdings keine „Gedichte für Wichte“.

In der Stadtbibliothek Vegesack findet das Bilderbuchkino dienstags um 16 Uhr statt, in der Stadtbibliothek Lesum donnerstags. Texte für Große gibt es in der Veranstaltungsreihe „Punkt 11“: Sie findet jeden Sonnabend um 11 Uhr in der Stadtbibliothek Vegesack statt. „Da staunt die Maus – Bremer Visionen und Legenden“ – unter diesem Titel ist von Donnerstag, 9. Oktober, bis Donnerstag, 6. November, eine Ausstellung in der Stadtbibliothek Vegesack und im Bürgerhaus zu sehen. Was ist ein Tefifon? Warum gilt der Arbeiter Johann Diedrich Weiland als Kaiser-Attentäter? Und warum konnte sich die Vision der Weltsprache „Esperanto“ nicht durchsetzen? Diesen und weiteren Fragen widmete sich die Ausstellung von sechs Bremer Museen für Alltagsgeschichte: das Alte Pumpwerk, das Dom-Museum, das Hafenmuseum Speicher XI, das Krankenhaus-Museum, das Rundfunkmuseum und das Schulmuseum erzählen von erfolgreichen Bremer Visionen, aber auch von Misserfolgen und Legenden.

Maus führt durch die Ausstellung

Durch die Ausstellung führt die „Dom-Maus“, die als Relief im Bremer Dom dargestellt ist und deren Geschichte selbst auf einer Legende beruht. Die Bremer Museen für Alltagsgeschichte wollen mit dieser gemeinsam konzipierten Ausstellung nicht nur auf ihre außergewöhnlichen Bestände aufmerksam machen, sie laden auch dazu ein, hier und in den Museen neue Facetten der Alltags- und Kulturgeschichte Bremens kennenzulernen. Die Vernissage ist am Donnerstag, 9. Oktober, 17 Uhr.

Einen Vortrag gibt es am Donnerstag, 16. Oktober. Die Heilpraktikerin Helga Prill referiert zum Thema „Klassische Homöopathie: Die sanfte Heilmethode“. Die Veranstaltung findet im Haus Vier Deichgrafen der Bremer Heimstiftung, Zum Alten Speicher 6 (neben dem Schulschiff), statt.

„Jung trifft Alt: Beim Geschichtencafé“ – diese Veranstaltung findet am Freitag, 17. Oktober, 16 Uhr, in der Stadtbibliothek Vegesack statt. Beim Geschichtencafé lesen Kinder und Jugendliche Senioren kurze Geschichten vor – mal heiter, mal nachdenklich, mal spannend, aber immer in gemütlicher Atmosphäre. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen und vor allem viel Zeit, um über das Gehörte zu plaudern, die jungen Vorleser sowie andere Literaturfreunde kennenzulernen und sich auszutauschen.

„Blickwinkel“ – unter diesem Titel sind im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst im Treppenhaus“ vom 7. Oktober bis 18. November Aquarelle von Lutz J. Koch im Treppenhaus der Vegesacker Bibliothek zu sehen. Lutz J. Koch arbeitet vorzugsweise in Acryl auf Leinwand, je nach Motiv auch mit Eitempera- und Aquarellfarben. Die Bilder der aktuellen Ausstellung entstammen einer Serie großformatiger Aquarelle, die während und nach einem Aufenthalt auf Teneriffa entstanden. Lutz J. Koch bevorzugt die gegenständliche Malerei. Die Aquarelle können bis zum 18. November in der Stadtbibliothek Bremen-Vegesack während der Öffnungszeiten besichtigt werden.

Weitere Informationen zu beiden Bibliotheken und den Programmangeboten auf www.stadtbibliothek.bremen.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+