Teure Leihmediziner für das Gesundheitsamt 75.000 Euro für drei Monate Aushilfe?

Im Gesundheitsamt sind 29 im Etat längst eingeplante Stellen unbesetzt. Gleichzeitig fehlen ab Juli bis zu zehn Ärzte für den Corona-Krisenstab. Deshalb sollen nun 750.000 Euro im Haushalt umgewidmet werden.
05.06.2021, 21:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
75.000 Euro für drei Monate Aushilfe?
Von Joerg Helge Wagner

Muss Bremen 750.000 Euro ausgeben, um für drei Monate zehn Ärztinnen und Ärzte auszuleihen, damit der Krisenbetrieb im Gesundheitsamt nicht gefährdet ist? Nach einer Senatsvorlage für den Haushalts- und Finanzausschuss der Bürgerschaft (Ha-FA) ist das so. Die Verträge mit jenen Medizinern, die derzeit im Krisenteam aushelfen, laufen zum Monatsende aus – der Bedarf an "zusätzlicher personeller Entlastung" wegen der Coronakrise bleibt jedoch im Gesundheitsamt bestehen. Nun drängt die Zeit, und die kurzfristige Rekrutierung könnte teuer werden.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren