Bremen Getanztes Miteinander

Tanzend geht vieles einfacher – diese Erfahrung haben 40 Kinder aus 24 Nationen in den vergangenen Wochen während eines Tanzprojekts machen können. Zehn Wochen lang hatten sie mit dem Choreografen Gigy Golez ein Programm einstudiert, das sie am Freitag vor Publikum in der Heilig-Geist-Kirche an der August-Bebel-Allee vor Publikum aufführten.
18.06.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andr� Fesser

Tanzend geht vieles einfacher – diese Erfahrung haben 40 Kinder aus 24 Nationen in den vergangenen Wochen während eines Tanzprojekts machen können. Zehn Wochen lang hatten sie mit dem Choreografen Gigy Golez ein Programm einstudiert, das sie am Freitag vor Publikum in der Heilig-Geist-Kirche an der August-Bebel-Allee vor Publikum aufführten. Unter den jungen Tänzern im Alter von fünf und sechs Jahren waren auch mehrere Kinder aus Flüchtlingsfamilien, zum Beispiel aus Ländern wie Syrien, dem Iran und aus Afghanistan.

Die Kirchengemeinde in der Neuen Vahr setzt sich laut Bremischer Evangelischer Kirche schon länger für Familien und das Miteinander im Stadtteil ein, in dem viele Migranten unterkommen und dauerhaft bleiben. Beim Tanzprojekt des erfolgreichen und bundesweit aktiven Breakdancers Gigy Golez haben die teilnehmenden Kinder gelernt, wie einfach das friedliche Miteinander sein kann und sein sollte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+