Sommerliches Wetter beschert Unternehmen und Vereinen viele Gäste auf dem Hof Stackkamp Gewerbeschau lockt Tausende

Mehrere Tausend Besucher kamen zur achten Hemelinger Gewerbeschau am vergangenen Sonntag auf den Hof Stackkamp der Familie Hoehne.
06.09.2012, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Gewerbeschau lockt Tausende
Von Lisa Schröder

Mehrere Tausend Besucher kamen zur achten Hemelinger Gewerbeschau am vergangenen Sonntag auf den Hof Stackkamp der Familie Hoehne.

60 Unternehmen und Vereine aus allen fünf Ortsteilen präsentierten sich in einem Rundkurs um die Gebäude herum. Neben dem Programm auf der Bühne gab es viele Spiel- und Mitmachaktionen und natürlich ein gastronomisches Angebot.

Hemelingen. Ein großes Strohpuppenpaar am Maisfeld zur Auffahrt zum Hof Stackkamp wies schon Wochen vorher auf die Veranstaltung hin und begrüßte am Sonntag die Gäste. Auf dem Hof der Familie Hoehne lud zum achten Mal die Hemelinger Gewerbeschau zum Flanieren, Mitmachen, Spielen und Essen ein. Der Verein "Wir Hemelinger" und das Stadtteilmarketing Hemelingen organisierten ein buntes Programm, bei dem sich 60 Unternehmen und Vereine aus allen Stadtteilen präsentierten.

An den vielen Ständen gab es ganz Unterschiedliches aus Arbergen, Hastedt, Hemelingen, Mahndorf und Sebaldsbrück zu entdecken. Dabei waren zum Beispiel die zwei Schornsteinfegermeister Andreas Hedwig und Peter Fischer, der Bremer Sprachendienst und soziale Einrichtungen, die ihre Arbeit vorstellten. Auch eine Auswahl an Kulinarischem und Getränken gab es an einigen Ständen mit Wok-Gerichten, Bratwurst, Kaffee, Kuchen und auch eigenem Bauerneis, das die Landfrauen anboten.

"Die Planung beginnt schon im März und der Termin wird früh festgelegt, aber gutes Wetter können wir natürlich nicht planen", sagt Anja Hansemann, Vorsitzende des Vereins "Wir Hemelinger". "Jedes Jahr drücke ich für die Gewerbeschau die Daumen, dass es schönes Wetter gibt." Ihre Bitten wurden scheinbar erhört und mit Sonnenschein belohnt, im vergangenen Jahr waren viel weniger Besucher gekommen, weil das Wetter ungemütlich war. Hansemann freut sich über die Resonanz in diesem Jahr: "Wir sind sehr begeistert, wie hervorragend es gelaufen ist."

Mit Spiel- und Entdeckungsaktionen waren auch die Vereine gut vertreten. Neben Hüpfburg, Ponyreiten, einem Schminkstand beim Hemelinger Beirat, gab es auch ein Aerotrim vom Verein Bürgerhaus Hemelingen. Das kugelartige Gestell dreht sich und seinen Fahrgast ordentlich in alle Richtungen. Wie im Vorjahr konnten die Gäste auch wieder mit dem Traktor eine Tour über das Gelände des über 800 Jahre alten Hofs unternehmen, natürlich nur als Beifahrer.

Bobbycar-Parcours und Glücksräder

Die neunjährige Laura aus Dreye testete mit der fünfjährigen Lara aus Arbergen den Bobbycar-Parcours am Stand des Arbeiter-Samariter-Bundes. Sie hat sich schon umgesehen: "Bisher haben mir am besten die Glücksräder gefallen." Die Tour mit dem kleinen roten Autos ist aber gar nicht so einfach, denn die Mädchen auf ihren Gefährten sind an einem Bein miteinander verbunden. Nur langsam bahnen sie sich ihren Weg. "In diesem Jahr ist der Rundlauf um die Gebäude neu", erklärt Nina Füller, Stadtteilmanagerin in Hemelingen, "so kommen die Besucher an jedem Stand auf jeden Fall einmal vorbei. Das ging, weil ein Teil des Geländes neu zu gepflastert wurde und ist für uns total erfreulich. Außerdem wird die Menschenmenge so etwas entzerrt." Etwa 5000 Besucher seien, wenn es gut läuft, dabei, sagt Nina Füller.

Sprichwörtlich ihre Zelte auf dem Hof aufgeschlagen, haben die Pfadfinder des Stammes Heinrich von Zütphen aus Arbergen. Stammesführerin Melina Scheuermann, schon seit 13 Jahren dabei, zeigt mit einer Seilermaschine, wie früher Seile mit der Hand hergestellt wurde. Dann müssen auch Lia (fünf Jahre) und ihre Schwester Laura (neun) aus Dreye kurbeln, um sich ein Springseil zu drehen, dass sie danach gleich testen wollen und behalten dürfen. Die beiden haben schon ein bunt bemaltes Gesicht. Neben dem Lagerfeuer mit Stockbrot liegt die Gitarre bereit: "Wir freuen uns über jedes neue Gesicht in der Gruppe", sagt Scheuermann, "das ist auch das Ziel der Ausstellung."

Auch beim Bühnenprogramm war Vielfalt angesagt: Die kleinen Balletttänzerinnen des Arberger Turnvereins zeigten mit einer gemeinsamen Tanzchoreographie im Tutu ihr Können. Der Shanty-Chor "Leichte Brise" sang und der Karnevalsverein Rot-Weiß Bremen und die Bauchtanzgruppe Jalama traten auf. Der Zauberer Marc Gloger zeigte den kleinen und großen Besuchern seine Tricks. Die Kaninchen vom Stand des Kleintierzüchtervereins ließ er aber glücklicherweise nicht verschwinden.

Am späten Nachmittag wurde vor viel Publikum die große "Hemelingen-Tombola" ausgelost, an der die Hemelinger durch Punktesammeln in Geschäften teilnehmen konnten. Als Hauptpreis verlosten die Veranstalter einen Reisegutschein im Wert von 1500 Euro. Davon kamen 500 Euro vom Verein "Wir Hemelinger", 1000 Euro spendete das Reisebüro TUI in Sebaldsbrück. "Dass wir spenden, hat Tradition, auch wenn ich selbst nun zum ersten Mal dabei bin", erzählt Hildburg Schade, Verkaufsleiterin des Büros. "Die Gewerbeschau ist bei uns ein fester Termin und ich finde, es ist eine tolle Atmosphäre hier." Sie und ihre Kolleginnen Sarina Steinkraus und Talke Mansholt bereiten in diesem Jahr in ihrem mobilem Reisebüro Popcorn zu.

Arberger gewinnt Hauptpreis

Der Hauptpreis ging in diesem Jahr an Werner Böger aus Arbergen, der bei der Ziehung selbst nicht anwesend war. Er bekommt heute seinen Reisegutschein überreicht. Außerdem gab es die im Stadtteil begehrten Hemelinger Sonderbriefmarken zu gewinnen.

Der Verein "Wir Hemelinger", dem 45 Mitglieder angehören, organisierte die Gewerbeschau auf dem Hof Stackkamp zum achten Mal gemeinsam mit dem Stadtteilmarketing Hemelingen, dessen Träger er seit 2007 ist.

Bürgerschaftspräsident Christian Weber betonte in seiner Rede am Sonntag, wie wichtig gerade die kleinen und mittleren Unternehmen seien, die bei der Gewerbeschau auf dem Hof mitmachten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+