Gleich drei Bildjournalisten des WESER-KURIER unter den Gewinnern Gewinner des Bremer Fotopreises gekürt

Bremen. Karsten Klama erhält Bremer Fotopreis für das Pressefoto des Jahres. Neben Klama wurden zwei weitere Fotografen des WESER-KURIER ausgezeichnet.
14.11.2013, 00:20
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Marc Fucke

Karsten Klama erhält Bremer Fotopreis für das Pressefoto des Jahres. Neben Klama wurden zwei weitere Fotografen des Weser Kuriers ausgezeichnet: Janina Rahn gewann in der Kategorie Land & Leute und Focke Strangmann schoss das beste Bild im Bereich Politik.

Die Regierungsbank ist leer, keiner der Senatoren anwesend. Nur einige Unterlagen und ein Aktenkoffer zeugen davon, dass noch vor kurzer Zeit an diesem Platz gearbeitet wurde. Zwei der roten Polsterstühle stehen entrückt vom Tisch - vielleicht infolge einer heftigen Diskussion. Ein Umstand, der angesichts des ordentlich-konservativ anmutenden Raumes sofort ins Auge sticht.

Trotz der Abwesenheit von Personen, erzählt das Gewinnerfoto von Karsten Klama eine eindeutige Geschichte, die sich auch ohne genaue Kenntnis des zum Bild gehörigen Artikels nachvollziehen lässt, so die Begründung der Jury, die das Bild zum Pressefoto des Jahres kürte. Entstanden war die Aufnahme im Rahmen der Berichterstattung über die mangelnde Anwesenheit der Senatoren während Sitzungen der Bremer Bürgerschaft im Januar 2012.

Gestern Abend erhielt Karsten Klama für sein Bild den Bremer Fotopreis, der seit 2011 alle zwei Jahre vom Deutschen Journalisten Verband (DJV) verliehen wird. Neben dem Pressefoto des Jahres, das mit 1000 Euro dotiert ist, wurden auch die besten Bilder aus den Bereichen Wirtschaft, Land & Leute, Politik, Kultur & Sport mit je 500 Euro prämiert. Im Anschluss an die Preisverleihung wurde im Foyer des FinanzCentrums der Sparkasse gestern eine Fotoausstellung mit den besten der eingereichten Bilder eröffnet. Fast 160 Einsendungen erreichten die Jury des DJV. Bewerben konnten sich hauptberufliche Bildjournalisten aus ganz Deutschland mit Werken, die einen klaren Bremen-Bezug aufweisen. „Heutzutage lassen Zeitungen ihre Redakteure oft auch selbst fotografieren. Wir möchten daher den Wert der Bildjournalisten betonen“, sagt Regine Suling, Vorsitzende des DJV in Bremen. „In Zeiten der Verflachung der Bilder beweisen Pressefotografen, dass es nicht nur darum geht, ein Foto zu schießen, sondern, dass sie mit Hintergrundwissen und Know-How an ihre Arbeit herangehen“, erklärt Björn Hake vom Bremer DJV, der die Idee zum Bremer Fotopreis hatte.

Für den Gewinner Karsten Klama war seine Aufnahme gleich in mehrerer Hinsicht etwas Besonderes. „Normalerweise werden Fotos von Menschen gefordert. In diesem Falle war es umgekehrt“, erklärt Klama. „Außerdem war es nicht ganz einfach, in die leere Bürgerschaft hineinzukommen.“

Zu den übrigen Gewinnern gehören Jörg Oberheide und Andreas Gumz. Gesponsert wurde der Fotopreis von der Sparkasse, der Handelskammer, Vilsa-Brunnen, SWB und dem DJV.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+