Medienkompetenzpreis der Landesmedienanstalt

Vier Projekte mit Medienkompetenz

Innovativ, nachhaltig und aktuell, das waren die Kriterien, die die Jury der Bremer Landesmedienanstalt für die Vergabe des fünften Medienkompetenzpreises „Das Ruder“ angelegt hat. Gekürt wurden vier Gewinner.
05.09.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Vier Projekte mit Medienkompetenz
Von Sigrid Schuer
Vier Projekte mit Medienkompetenz

Eine von vier Preisträgern ist die „Wilde Bühne“– hier das Leitungsteam Pablo Keller, Michaela Uhlemann-Lantow und Jana Köckeritz (von links).

Landesmedienanstalt

Eigentlich hätte die Verleihung der fünften Ausgabe des Medienkompetenzpreises „Das Ruder“, der von der Bremischen Landesmedienanstalt ausgelobt wird, in viel größerem Rahmen begangen werden sollen. So war es dann coronabedingt nur eine kleinere Runde, die sich jetzt zur Preisverleihung in der Union Brauerei in Walle einfand. Dafür wird die Verleihung am Freitag, 11. September, auf dem Bürgersender Radio Weser TV ausgestrahlt. Die vier Preisträger werden mit insgesamt 12 500 Euro gefördert. Mit dem Preisgeld können sie nun ihre medienpädagogischen Projekte realisieren.

Die Preisträgerin Maike Su arbeitet seit 2007 als freiberufliche Kunstvermittlerin und hat für verschiedene Bremer Museen Projekte konzipiert. Sie hat das Projekt „Hör mal! Mein (Kunst-)Werk als Podcast“ für die Weserburg erarbeitet. Die Geschichten, Gefühle und Fantasien, die die Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren von den Original-Werken ableiten, sollen ins Akustische übersetzt werden und zu Hörspielen, Klangcollagen und selbstkomponierten Musikstücken verarbeitet werden. Die kreativen Umsetzungen ihrer Ideen werden mit dem eigenen Smartphone und mit professionellem Audio-Equipment aufgenommen. Ausgezeichnet wurde auch die „Wilde Bühne“. Die Mitglieder des soziokulturellen Forums für ehemalige Drogenabhängige werden mit dem Preisgeld das Projekt „Und plötzlich stand die Welt still. Suchtprävention in Zeiten von Corona“ erarbeiten. Von den Spielenden werden kleine künstlerische Videoformate im Volkshaus produziert. In den Videos geht es um die Frage, wie junge Menschen die aktuelle Corona-Zeit erleben. Als Projektleitung agiert das Leitungsteam der „Wilden Bühne“, die Theaterpädagogen Pablo Keller, Jana Köckeritz und Michaela Uhlemann-Lantow.

Ein weiterer Gewinner ist Marco Bianchi. In Kooperation mit der Volkshochschule wird er mit dem Martinsclub Bremen die inklusive Webinar-Reihe „Kreatives Schreiben für das Internet – Medienkompetenz für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung“ umsetzen. Den Publikumspreis erhielt Peter Schwartz vom „MSC – Institut für angewandte Medienforschung“ mit dem Projekt „Print your World“. In diesem Projekt ist das gemeinsame Erlernen von 3-D-Druck, 3-D-Konstruktion, die Beobachtung der eigenen Umwelt, Problemlösung, Produktentwicklung und Realisierung eigener Projekte geplant. Innerhalb eines einwöchigen Workshops sollen in den Herbstferien spielerisch Methoden der Ideenfindung und Problemlösung erarbeitet werden. Die Preisträger haben nun ein Jahr Zeit, ihre Projekte durchzuführen, um diese auf der Ruder-Preisverleihung 2021 zu präsentieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+