Film- und Fernsehpreis "Goldene Kamera" in Berlin Goldene Auszeichnung kommt aus Bremen

Bremen. In neun Tagen erwartet Berlin hohen Besuch: die Hollywood-Größen Richard Gere und Diane Kruger reisen an zur Preisverleihung der Goldenen Kamera. Was das mit Bremen zu tun hat? Hier wird jede einzelne dieser Auszeichnungen in Handarbeit hergestellt.
21.01.2010, 20:10
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Ulrike Bendrat

Bremen. In neun Tagen erwartet Berlin hohen Besuch: die Hollywood-Größen Richard Gere und Diane Kruger reisen an zur Preisverleihung der Goldenen Kamera. Was das mit Bremen zu tun hat? Hier wird jede einzelne dieser Auszeichnungen in Handarbeit hergestellt.

Joachim 'Blacky' Fuchsberger, Die Fantastischen Vier, Diane Kruger und Richard Gere: diese Künstler sind in diesem Jahr als Preisträger schon bekannt. Ihre und noch zwölf andere Namen sind in runde goldene Bodenplatten mit einem Durchmesser von vielleicht zehn Zentimetern eingraviert. Heute setzt Silberschmiedemeister Karl-Ludwig Riske Kameras, Stative und Bodenplatten jeweils zur 'Goldenen Kamera' zusammen, einem der bekanntesten deutschen Film- und Fernseh-Preise. Die wertvollen Stücke gehen von der Bremer Silbermanufaktur und Goldschmiede Koch & Bergfeld Corpus in der Überseestadt auf die Reise nach Berlin. Am 30. Januar findet dort die 45. Verleihung der Goldenen Kamera statt.

Insgesamt stellt Koch & Bergfeld Corpus in diesem Jahr 20 dieser Auszeichnungen aus Edelmetall her. 16 nationale und internationale Stars stehen als Preisträger schon fest. Aber falls doch noch kurzfristig ein Sonderpreis zu vergeben ist, sind Geschäftsführer Florian Blume und sein Team vorbereitet: 'Ein kurzfristiger Anruf, dass noch eine Goldene Kamera mehr gebraucht wird, kann sogar noch 12 Stunden vor der Preisverleihung kommen', sagt der Chef. Wenn er da nicht noch eine Auszeichnung in petto hätte, würde die Zeit zu knapp.

Denn jede einzelne der Trophäen braucht etwa dreieinhalb Tage Produktionszeit. Dann sind die jeweils 800 Gramm feinstes 925er Sterlingsilber durch die Hände von 15 Mitarbeitern, drei Auszubildenden und einer französischen Praktikantin von der Pariser Kunst- und Designschule Ecole Boulle gegangen. Damit kein einziger Fingerabdruck bleibt, tragen die Bremer Silberschmiede weiße Handschuhe bei der Arbeit.

Das Arbeitsjahr von Altmeister Karl-Ludwig Riske beginnt mittlerweile zum einundvierzigste Mal damit, die Preise für Film- und Fernsehstars herzustellen. Seit der ersten Verleihung 1965 hat sich weder das Design der Goldenen Kamera noch die Schrifttype, mit der Namen und Jahreszahlen eingraviert werden, verändert. Nur äußerst selten gibt es Sonderproduktionen: Als Vicco von Bülow für sein Lebenswerk mit einer Goldenen Kamera ausgezeichnet werden sollte, wünschten die Auftraggeber eine Sonderanfertigung. Also setzten die Silberschmiede in den Kamerasucher einen Brillanten ein.

Nur einmal hatte Koch & Bergfeld den Zuschlag für die Produktion nicht bekommen. Im Axel-Springer-Verlag wollte man es vor ein paar Jahren günstiger haben und hat den Auftrag ins Reich der aufgehenden Sonne vergeben. Aber 'made in China' hat sich nicht bezahlt gemacht: bei der damaligen Verleihung ist eine Goldene Kamera herunter gefallen, kaputt gegangen und lies sich nicht reparieren. Jetzt hat Florian Blume den Auftrag auch fürs nächste Jahr schon sicher.

Die Kameras 2011 lässt er dann sicherlich auch mit einem Sicherheitstransporter in die Hauptstadt bringen. Noch vor zwei Jahren hat der Manufakturinhaber es sich nicht nehmen lassen, sie in seinem privaten PKW nach Berlin zu chauffieren.

Erstmalig in diesem Jahr bekommen die Preisträger ein Etui dazu, in dem sie, falls ihnen ihre Goldene Kamera auch mal herunter fällt, die Reparaturadresse an der Bremer Hoernekestraße in der Überseestadt finden. Auf diese Weise haben Blume und Riske schon eine Goldene Kameras von Rudi Carrell bekommen.

Der Silberschmiedemeister Blume hat selbst noch an keiner der festlichen Galas teilgenommen. Eine Einladung hatte er schon. Aber es hat einfach zeitlich noch nicht geklappt. Nachdem die Organisatoren im Axel-Springer-Verlag im vergangenen Jahr die festliche Verleihung wegen der Finanzkrise abgesagt und durch eine schlichte Pressekonferenz ersetzt hatten, hat Blume seit diesem Jahr wieder eine Chance, doch noch einmal live mitzuerleben, wie seine Werkstücke in die Hände von Hollywoodstars übergeben werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+