Lokaltermin

Grätenfisch in der City

Das Restaurant Grätenfisch in Schwachhausen hat seit einigen Monaten geschlossen. Dafür hat der Inhaber des Fischrestaurants im Juni im Untergeschoss von Karstadt ein Lokal mit selbem Namen aufgemacht.
19.09.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies
Grätenfisch in der City

Mitarbeiter Michael Vocks bei der Arbeit im Grätenfisch in der Innenstadt.

Frank Thomas Koch

Das Restaurant Grätenfisch in Schwachhausen hat seit einigen Monaten geschlossen. Dafür hat der Inhaber des Fischrestaurants im Juni im Untergeschoss von Karstadt ein Lokal mit selben Namen aufgemacht.

Das Konzept ist gleich geblieben. Es gibt nach wie vor fast ausschließlich Fischgerichte, und es wird kein Mineralwasser serviert. Im Grätenfisch wird das Bremer Leitungswasser durch Kohlefilter aufbereitet und mit oder ohne Kohlensäure kostenlos angeboten. Eine tolle Offerte.

Im Untergeschoss von Karstadt hat sich das Grätenfisch mit Liebe zum Detail eingerichtet. Die Gäste können auf Barhockern und Bänken an hohen Tischen Platz nehmen oder an schlichten Sitzgruppen. Hinter einem offenen Tresen hantiert der Koch. Alles ist blitzblank und appetitlich. Einige Zutaten kommen direkt aus dem benachbarten Supermarkt. Ein Synergieeffekt, der beabsichtigt ist, und ein Beitrag zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung.

Mittagstisch für 8,90 Euro

Im Grätenfisch gibt es täglich einen Mittagstisch für 8,90 Euro. Auf der Karte steht Pasta mit Fisch und Spinat. An diesem Tag wird Limandes gereicht. Außerdem kann der Gast zwischen zwölf weiteren Speisen wählen. Die Preise reichen von 6,90 für eine Fischsuppe bis 16,90 Euro für ein argentinisches Rip-Eye-Steak.

Wir werden von dem aufmerksamen und freundlichen Kellner bedient. Bei ihm haben wir das Gefühl, dass er mit Begeisterung und Herz bei der Sache ist. Mein Begleiter bestellt den Mittagstisch, ich entscheide mich für die preiswertere Fischsuppe. Nach angemessener Wartezeit erhalten wir beide Speisen. Meine Fischsuppe ist bunt und inhaltsreich. Viele Fischstückchen und Gemüse schwimmen in dem Suppenteller. Sie schmeckt ausgezeichnet. Mich stört nur der für eine Fischsuppe ungewöhnliche Sahnesoßengeschmack. Dazu erhalte ich geröstetes Kräuterbaguette, das lecker und etwas nach Knoblauch schmeckt. Ein milder Dip ergänzt die Mahlzeit, die insgesamt eine runde Sache ist.

Mein Begleiter ist etwas überrascht von der Größe seiner Portion. Die Pasta mit Limandes und Spinat befindet sich in einer sehr kleinen Vertiefung eines sehr großen Tellers. Eine optische Enttäuschung. Die Speise selbst sieht jedoch gut aus und ist von Basilikum gekrönt. Die zarten, milden Fischfilets von wunderbarem Aroma schmecken ihm ausgezeichnet. Pasta und Spinat sind hervorragend gekocht und befinden sich in einer delikaten Sahnesoße mit Fischgeschmack. Abgesehen davon, dass die Nudeln etwas zu viel Salz bekommen haben und die Portion eher klein ist, ist er hochzufrieden mit der Mahlzeit.

Grätenfisch, Untergeschoss im Hause Karstadt Bremen, Obernstraße 5-33, 28195 Bremen, Telefon 64919393, barrierefrei, montags bis sonnabends 11.30 bis 18.30 Uhr. Getränkepreise: Kaffee 2,50 Euro, aufbereitetes Leitungswasser (0,5 und 1 l) umsonst, Softdrinks (0,33 l) 2,90 Euro, Bier (0,2 l) 2 Euro, Wein (0,1 l) ab 3 Euro.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+