Bremen Gröpelingen: Frau bei Messerangriff lebensgefährlich verletzt

Nach einem Streit im Bremer Stadtteil Gröpelingen hat ein Mann seine Ex-Freundin lebensgefährlich verletzt. Derzeit ist nicht klar, ob die Frau den Angriff überlebt. Die Polizei konnte den Täter festnehmen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Im Bremer Stadtteil Gröpelingen ist eine Frau bei einem Messerangriff durch ihren ehemaligen Lebensgefährten lebensgefährlich verletzt worden. Die Tat ereignete sich bereits am Freitagnachmittag. Nach Polizeiangaben kam es in der Wohnung der Frau zu einem Streit zwischen den beiden in dessen Verlauf der 36-jährige Täter zum Messer griff und die Frau schwer verletzte. Die 49-Jährige musste in einer Klinik notoperiert werden. Der 36-Jährige stellte sich wenig später der Polizei. Diese nahm in fest. Die Staatsanwaltschaft erließ einen Haftbefehl. Die Beamten gehen von einer Beziehungstat aus. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. (haf)

++ Dieser Artikel wurde am 14. Oktober um 12.39 Uhr aktualisiert. ++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+