Lokaltermin – Essen zwischen zwölf und zwei Grollander Krug: Fischsuppe vom Feinsten

Edles Ambiente, eine wunderbare Terrasse und perfekter Service: Im Grollander Krug ist der Gast bestens aufgehoben. Die Küche ist hervorragend, lediglich das günstige Stammessen überzeugte nicht ganz.
17.09.2017, 15:44
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies

Direkt am schönen Park links der Weser liegt der Grollander Krug, der zusammen mit dem Hotel Robben auswärtige Gäste beherbergt und verköstigt. Es ist eine Vier-Sterne-Herberge, deren Erscheinungsbild schon beim Eintreten mit gehobenem Niveau und stilvoll gemütlichem Ambiente überrascht und begeistert. Im eher dörflichen Grolland rechnet man damit nicht unbedingt.

Die Küche wurde vor Jahren an dieser Stelle bereits sehr gut bewertet. Nun möchten wir schauen, ob sich ein Besuch im Grollander Krug nach wie vor lohnt. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Es lohnt auf jeden Fall. Und die Vielzahl an Gästen, die wir antrafen, bestätigt dieses gute Ergebnis.

Preise bewegen sich im üblichen Rahmen

Es ist ein schöner Spätsommertag, als ich mit einem Begleiter das Fahrrad am Rand der großen Sommerterrasse parke. Die Terrasse ist voll und wir haben Mühe, noch einen freien Tisch zu finden. Unter alten Linden sitzt es sich hier ganz ausgezeichnet. Wir werden von mehreren jungen Damen bedient, die sich unser flink und professionell annehmen.

Lesen Sie auch

Die Speisekarte, die wir umgehend erhalten, verschweigt nach wie vor das günstige Stammessen für 5 Euro, das täglich wechselt. An diesem Tag besteht es aus einer gebratenen Forelle mit Buttersoße und Petersilienkartoffeln. An den anderen Tagen gibt es in dieser Woche Schweinekotelette, Rindergulasch, Roastbeef und gemischten Braten. Während das Stammessen unschlagbar günstig ist, bietet die Speisekarte regionale Küche, die bei etwa 10 Euro beginnt. Der Grollander Krug ist jedoch kein teures Restaurant, die Preise bewegen sich im üblichen Rahmen.

Besser kann Fischsuppe nicht sein

Ich ordere das Stammessen, mein Begleiter wählt eine scharfe Fischsuppe mit Einlage und Kräuterbaguette für 11,50 Euro. Nach 15 Minuten erhalten wir zwei volle Teller. Die Forellenspeise sieht schlicht aus. Es gibt weder Salat oder Gemüse noch eine Zitrone dazu. Der Fisch ist gut gebraten und hat schönes, festes Fleisch. Die Kartoffeln haben schon etwas gelegen und eine leichte Haut. Vom Geschmack sind die gelben, festen Kartoffeln gut. Die Buttersoße ist in Ordnung. Es ist ein schlichtes Essen, bei dem Preis durchaus angemessen. Der Genuss kommt dabei leider etwas zu kurz.

Die Fischsuppe meines Begleiters überzeugt dagegen optisch und geschmacklich auf ganzer Linie. Große Stücke von Lachs, Zander und anderen Fischen des Tages sowie einige Garnelen schwimmen in einem klaren Fonds, der etwas tomatig abgeschmeckt ist. Wurzelgemüse, Zwiebeln und Lauch sowie ein Klacks Crème fraîche unterstreichen das Aroma, das nicht zu toppen ist: Besser kann Fischsuppe nicht sein.

Grollander Krug, Emslandstraße 30, 28259 Bremen, Telefon 0421/514620, Mittagsangebot: montags bis freitags von 12 bis 14 Uhr, rollstuhlgerecht. Getränkepreise: Kaffee 2,30 Euro, Wasser (0,25 l) 2,30 Euro, Softdrinks (0,2 l) 2,30 Euro, Bier (0,3 l) 3 Euro, Wein (0,2 l) ab 4,30 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+