Betroffene verhielten sich aggressiv

Gruppe grillt in Bremer Shisha-Bar: Polizei schließt Lokal

Mehrere Personen haben einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst: Sie nutzen einen Grill in einer Shisha-Bar, die keine Lüftung hatte. Gegen eine der Personen lagen sieben Haftbefehle vor.
10.07.2020, 11:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gruppe grillt in Bremer Shisha-Bar: Polizei schließt Lokal
Von Vanessa Ranft
Gruppe grillt in Bremer Shisha-Bar: Polizei schließt Lokal

In einer Shisha-Bar in Huckelriede hat es in der Nacht einen Großeinsatz gegeben.

China Hopson

Eine größere Personengruppe hat in der Nacht zu Freitag einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr in einer Shisha-Bar ausgelöst: Sie nutze in dem Lokal in der Kornstraße einen Grill, um die Kohlen für die Wasserpfeifen vorzuglühen.

Einsatzkräfte der Polizei wurden bei einer Verkehrskontrolle auf die Bar mit abgeklebten Fenstern aufmerksam, weil sie laute Stimmen hörten. Daraufhin verschafften sie sich Zutritt und fanden im Schankraum gut 20 Personen und 22 Shisha-Pfeifen an acht Tischen vor. Der Kohlenmonoxid-Gehalt im Raum sei deutlich zu hoch gewesen, berichtet die Polizei. Es habe keinerlei Lüftungseinrichtungen gegeben, sondern lediglich einige Fenster auf Kipp.

Die Polizei forderte die Gäste daraufhin dazu auf, die Bar umgehend zu verlassen. Weil sich die Betroffenen größtenteils aggressiv verhielten, wurden weitere Kräfte gerufen. Das Lokal wurde verschlossen, versiegelt und die Schlüssel sichergestellt.

Gegen einen 26-jährigen Bremer, der überprüft wurde, lagen sieben Haftbefehle vor. Er wurde mit zur Wache genommen und konnte später alle finanziell begleichen. Zudem fertigte die Polizei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. Verletzt wurde niemand. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+