Bremen-Hemelingen Großer Fortschritt bei Wasserkraftwerk-Baustelle

Bremen. Die Aufholjagd auf der zuvor monatelang stillgelegten Großbaustelle für das neue Wasserkraftwerk in Hemelingen ist ein Stück vorangekommen. Ein riesiger Kran mit einem 78 Meter langen Ausleger hat zwei je 130 Tonnen schwere Stahlbauteile in die Baugrube gehievt.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Großer Fortschritt bei Wasserkraftwerk-Baustelle
Von Jürgen Hinrichs

Bremen. Die Aufholjagd auf der zuvor monatelang stillgelegten Großbaustelle für das neue Wasserkraftwerk in Hemelingen ist ein entscheidendes Stück vorangekommen. Ein riesiger Kran mit einem 78 Meter langen Ausleger hat zwei je 130 Tonnen schwere Stahlbauteile in die Baugrube gehievt.

Ein Schauspiel, das viele Neugierige ans Weserufer lockte. Fertig gestellt sein soll das Kraftwerk nach neuesten Angaben im November kommenden Jahres. Die Verzögerungen beim Bau und der Ärger mit den beteiligten Bauunternehmen, die darauf hin ausgetauscht wurden, lässt die ursprünglich mit 40 Millionen Euro veranschlagten Kosten deutlich steigen - „um einen satten zweistelligen Prozentbetrag“, wie der Projektleiter mitteilte.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+