Bremen Großes Interesse an Ausstellung

Bremen. Damit hatte Elisabeth Stolle nicht gerechnet. Sie wurde jüngst als 15555.
28.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Großes Interesse an Ausstellung
Von Kristin Hermann

Bremen. Damit hatte Elisabeth Stolle nicht gerechnet. Sie wurde jüngst als 15555. Besucherin der Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“ geehrt. Die Ausstellung stößt nach Angaben der Kulturambulanz bei den Bremern auf großes Interesse – mittlerweile hätten sich mehr als 16000 Menschen die Geschichten von Ausgrenzung, Zwangssterilisationen und Massenmord während des Zweiten Weltkriegs angeschaut. Stolle bekam von Achim Tischer, Leiter der Kulturambulanz, einen Ausstellungskatalog überreicht. Die Ausstellung ist noch bis zum 6. September in der Unteren Rathaushalle zu sehen. Die nächsten Führungen finden am 3. und 4. September, jeweils um 16 Uhr statt, die nächsten Zeitzeugengespräche am 4. September.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+