Jungmann's Guter Service, farbloses Essen

Ein neues Lokal in Peterswerder: Im Jungmanns an der Verdener Straße gibt es einen täglich wechselnden Mittagstisch. Es rühmt sich mit selbst gemachten Nudeln, unsere Autorin hat die Makkaroni probiert.
12.10.2015, 07:31
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies

Ein Restaurant mitten in Peterswerder wird seit Juni neu bespielt: Das Jungmann‘s hat den Laden an der Ecke Hamburger Straße/Verdener Straße übernommen. Seitdem wird hier ein täglich wechselnder Mittagstisch angeboten, der zwischen 7,50 und 8,50 Euro kostet. An manchen Tagen gibt es ein Softgetränk dazu, an anderen eine Vorspeise.

Als ich das Jungmann‘s an einem Dienstag mit einem Kollegen aufsuche, können wir uns eine Cola, eine Apfelschorle oder anderes bestellen. Leider entgeht uns so die Fischsuppe vom Montag, der kleine Antipasti-Teller vom Mittwoch oder die Tomatencremesuppe, die es am Freitag geben soll. Dafür können wir zwischen Makkaroni-Auflauf mit Hackfleisch, Brokkoli und Mozzarella für 7,50 Euro und einem Zanderfilet in Dill-Sahnesoße mit Basmatireis für 8,50 Euro wählen. An anderen Tagen wird mittags beispielsweise Pizza, Spaghetti Bolognese, Hühnerfrikassee, Schweinenackensteak oder selbst gemachte Pasta Frutti del Mar serviert. Das Jungmann‘s rühmt sich selbst hergestellter Nudeln und selbst gemachten Brots.

Wir nehmen im Wintergarten Platz, der zugleich der Raucherbereich ist. Auf der Terrasse sitzen einige Gäste, die den niedrigen Temperaturen trotzen. Der Einrichtungsstil entspricht schlichter Klassik. Sandfarbene Wände und dunkelbraune Stühle verströmen zusammen mit einem edel geschwungenen Tresen und Säulen am Eingang Eleganz. Es ist schlicht, aber geschmackvoll sowie großzügig gestaltet, wenn auch nicht sehr originell. Eine freundliche Dame begrüßt uns auf persönliche und ungezwungene Art.

Im Jungmann‘s ist der Service herzlich und zuvorkommend, stellen wir auch im weiteren Verlauf fest. Mein Kollege bestellt den Fisch, ich den Makkaroni-Auflauf. Nahezu augenblicklich steht ein Brotkorb vor uns auf dem Tisch. Das Backwerk ist knusprig und lecker, allerdings fragen wir uns, warum nur ein Brötchen im Korb liegt. Gute fünf Minuten, dann stehen die Gerichte dampfend auf dem Tisch. Womöglich kommen sie aus der Mikrowelle, denn mein Auflauf ist oben blass geblieben. Der Nachteil: Meine Tomatensoße und der Brokkoli bleiben zu lange heiß. Während ich mir noch den Mund verbrenne, hat mein Kollege sein Mahl schon beendet.

Die Speisen sind ansehnlich angerichtet. Meinen Auflauf krönt eine Schicht Mozzarella, der lange Fäden zieht. Die Nudeln sind ausgezeichnet und befinden sich in einer Tomaten-Öl-Soße. Die Brokkoli-Stücke sind noch knackig, das Hackfleisch geschmacklos. Das Ganze könnte mehr Würze vertragen. Bis auf den säuerlichen Geschmack ist das Gericht eher farblos. Das Zanderfilet meines Kollegen ist von reichlich Sahnesoße bedeckt. Der leckere Basmatireis ist zu einem Ball geformt. Der Fisch ist gut zubereitet, doch nicht sehr aromatisch. Die Soße zeugt ebenfalls von Kochkunst, ist jedoch für ein Fischgericht zu süß. Eine Zitrone oder eine leicht säuerliche Soße hätten dem Zander gut getan. Insgesamt haben wir beide den Eindruck, dass der letzte Pfiff bei diesem Essen fehlt.

Jungmann‘s, Hamburger Straße 116, 28205 Bremen, Telefon 6265681. Getränkepreise: Kaffee 1,80 Euro, Wasser (0,25 l) 2 Euro, Softdrinks (0,2 l) 2,10 Euro, Bier (0,3 l) 2,80 Euro, Wein (0,2 l) ab 3,80 Euro.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+