8. „German Chair-Hockey Masters“ in Bremen

Halle 7: Hockey spielen auf Bürostühlen

Ein Alltagsgegenstand wird zum Hochleistungssportgerät. Insgesamt 64 Firmenteams kämpften beim 8. „German Chair-Hockey Masters“ in der Halle 7 um den Titel. Wir haben ein Bremer Team begleitet.
01.12.2019, 11:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Matthey (Fotos) und Felix Wendler (Text)

Der Blick ist hoch konzentriert, Schweiß rinnt von seiner Stirn. Zwei schwarze Streifen prangen auf jeder Wange. Kriegsbemalung. Mit dem Schläger in der Hand stürmt Andree Meinken auf seinen Gegner zu. Oder besser gesagt: Er rollt auf den Gegner zu. Auf einem Bürostuhl. Der Schläger in seiner Hand ist ein verkürzter Eishockeyschläger, und wenn man ganz genau hinschaut, rollt Meinken gar nicht wirklich auf seinen Gegner zu, sondern fokussiert den kleinen weißen Plastikball.

German Chair-Hockey Masters heißt die Veranstaltung, bei der Büromöbel zu Sportgeräten werden. 64 Firmenteams haben sich an diesem Freitag in der Halle 7 gemessen. Andree Meinken ist quasi Veteran im Bürostuhlhockey. Zum achten Mal findet die Veranstaltung statt – zum achten Mal ist Meinken dabei. „Ich glaube, das hat hier sonst keiner geschafft“, sagt der 48-Jährige. Als Kapitän der „Putzmunteren Entsorger“ hat er acht Anfänger um sich gescharrt. Meinken ist Geschäftsführer des Putzmittelanbieters Becker Holding und nutzt seinen Bürostuhl den Rest des Jahres auf konventionelle Weise. Nur einmal habe man zusammen trainiert. Das Team ist vielfältig. Sechs Männer, drei Frauen, zwischen 26 und 64 Jahren.

Natürlich gehe es beim Bürostuhlhockey vor allem um den Spaß, sagt Meinken. Auf dem Weg durch die Halle trifft er immer wieder alte Bekannte. „Wer einmal hier dabei war, kommt immer wieder."

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren