Soka-Run auf dem Marktplatz

„Halterkunde statt Rassenliste“

Ist ein Hund gefährlich, weil er einer bestimmten Rasse angehört oder weil Besitzer ihn dazu gemacht haben? Hundeliebhaber haben am Sonnabend im Rahmen des „Soka-Run“ auf dem Marktplatz gegen das hier geltende „Kampfhunde-Gesetz“ protestiert.
27.08.2016, 12:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ina Schulze

Ist ein Hund gefährlich, weil er einer bestimmten Rasse angehört oder weil Besitzer ihn dazu gemacht haben? Hundeliebhaber haben am Sonnabend im Rahmen des „Soka-Run“ auf dem Marktplatz gegen das hier geltende „Kampfhunde-Gesetz“ protestiert. Viele Hunde trugen aus Solidarität sogar einen Maulkorb, obwohl sie dies sonst nicht müssen. Die Veranstalter wollten der Öffentlichkeit zeigen, dass die "sogenannten Kampfhunde" auch nur ganz normale Hunde sind. "Es liegt immer am Halter nicht an der Rasse", heißt es in einer Mitteilung.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen