Hass im Netz Erstaunlich untätig

Bremens Regierungskoalition will entschieden gegen Hass im Netz vorgehen. Fake-Accounts von Regierungsmitgliedern auf Twitter scheinen damit nicht gemeint zu sein, wundert sich Redakteur Ralf Michel.
17.01.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erstaunlich untätig
Von Ralf Michel

Schon etwas verwunderlich, zu sehen, mit welcher Gelassenheit in Bremen hingenommen wird, dass auf Twitter unter dem Bild des Bürgermeisters Brandanschläge gefeiert und Polizisten als Schweine bezeichnet werden. Oder wie der Wirtschaftssenatorin dort seit Monaten üble Sprüche in den Mund gelegt werden.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren