Zwischenfall im Hauptbahnhof Bremen

Erst geschlagen, dann rassistisch beleidigt

Eine noch unbekannte Frau soll laut Polizei einer 28-jährigen Mutter am Bremer Hauptbahnhof ins Gesicht geschlagen haben. Dabei sollen auch rassistische Beleidigungen gefallen sein.
03.06.2021, 15:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erst geschlagen, dann rassistisch beleidigt
Von Malte Bürger
Erst geschlagen, dann rassistisch beleidigt
Friso Gentsch

Die Polizei ist auf der Suche nach einer noch unbekannten Frau, die am Bremer Hauptbahnhof einer 28-Jährigen ins Gesicht geschlagen soll. Darüber hinaus soll sie das Opfer nach Polizeiangaben rassistisch beleidigt haben. Im Vorfeld der Auseinandersetzung soll es eine friedliche Diskussion unter drei Müttern mit Kinderwagen zur Einstiegsreihenfolge an einem Fahrstuhl gegeben haben, teilten die Beamten mit.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei soll die spätere Geschädigte gemeinsam mit einer anderen Mutter und ihren Kleinkindern samt zweier Kinderwagen in den Fahrstuhl an Gleis 8 gegangen sein, um eine Etage tiefer zu fahren. Eine weitere Frau mit Kinderwagen habe der 28-Jährigen dabei Vortritt gewährt. Genau zu diesem Zeitpunkt habe sich eine unbeteiligte Frau "in aggressiver Weise eingemischt", teilte die Polizei mit. So sei auf Videoaufnahmen erkennbar, wie sie den Kinderwagen des Opfers zurück zerrt und der Frau ins Gesicht schlägt. Im Anschluss folgten rassistische Beleidigungen gegen die dunkelhäutigen Frauen.

Die Frau, die zwischen 55 und 60 Jahre alt sein soll, verließ anschließend den Bahnhof, weshalb die Polizei nun auf die Hilfe von Zeugen setzte. So habe die mutmaßliche Täterin gegen 9:42 Uhr den Hauptbahnhof am Donnerstagmorgen wieder verlassen, nach ersten Ermittlungen hat sie schulterlange graue oder graublonde Haare, trägt eine schwarze Hornbrille und trug einen blau-violetten Sommermantel mit Kapuze, eine rosafarbene Bluse, eine Umhängetasche mit schwarzem Lederboden und violettem Blumenmuster. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Bremen telefonisch unter der Nummer 0421/16299-777 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+